"pressplay" Neuer Name, neues Glück?

Im Konkurrenzkampf um den erwarteten Milliardenmarkt des Online-Musikvertriebes setzte das Duett Universal und Sony bisher auf "Duet". Der Napster-Konkurrent soll nun unter dem Namen "pressplay" antreten.


Die Musikkonzerne Universal und Sony haben ihre geplante Internet-Tauschbörse umbenannt und zugleich die Führungsspitze installiert. Das Gegenangebot zur Bertelsmann-Tochter Napster werde unter dem Namen pressplay antreten, teilten beide Unternehmen in New York mit. Bisher lief es unter dem Namen Duet.

Ex-MTV-Programmchef Andy Schuon solle Vorstandschef werden, zum Generaldirektor wurde der Universal-Verantwortliche für elektronischen Handel, Michael Bebel, ernannt.

Über pressplay wollen Universal und Sony die bei ihnen produzierten Musiktitel gegen Bezahlung im Internet vertreiben. Damit ist dieses Joint Venture voraussichtlich der große Widersacher von Napster. Die bisherige Gratis-Website hatte erst unlängst eine Allianz mit den anderen drei großen Konzernen AOL Time Warner, Bertelsmann und EMI für ein kostenpflichtiges Angebot geschlossen.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2001
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.