Samsung SGH-P700 Die Handy-Glotzen kommen

Was können Handys eigentlich noch nicht? Fernsehen? Fehlanzeige. In Korea gibt’s so was schon länger. Bald bringt Samsung auch in Deutschland ein TV-Handy auf den Markt. Es empfängt nur digitale Programme (DVB-T).


TV-Handy SGH-P705: Digitalfernsehen auf 128 mal 160 Pixeln

TV-Handy SGH-P705: Digitalfernsehen auf 128 mal 160 Pixeln

Phänomenal, wie ausdauernd und konzentriert mancher Handybesitzer mit seinem besten Freund aus der Hosentasche spielen kann. Stundenland gafft er (oder sie) in das Mini-Display und hackt gekonnt Kurztexte in das Gadget.

Wenn Leute so lange auf ihr Handy glotzen, dann könnte man da ja gleich einen Fernseher mit einbauen, dachten sich die Ingenieure des Elektronikkonzerns Samsung. In Korea gibt's die Handy-Glotzen schon länger - jetzt wird der Rest der Welt mit den Taschenfernsehern beglückt.

Das Samsung Handy SGH-P700 soll noch in diesem Jahr in Deutschland auf den Markt kommen. Es empfängt nur Digitalprogramme - mit normalem Analog-Fernsehen kann es nichts anfangen. Derzeit würde es deshalb nur im Großraum Berlin funktionieren, wo schon seit August 2003 mehr als 20 Sender über DVB-T zu empfangen sind.

Doch schon bald ziehen weitere Ballungszentren nach, etwa Köln, Hannover, Bremen und Hamburg. Insofern macht die Beschränkung auf DVB-T durchaus Sinn. Das Farbdisplay hat 128 mal 160 Pixel und stellt 262.144 Farben dar. In ersten Tests machte die Anzeige eine gute Figur - Kontrast und Helligkeit überzeugten ebenso wie das Fernsehbild selbst.

Als Antenne dient das mitgelieferte Stereo-Headset. Der Akku soll nach Herstellerangaben für drei Stunden ununterbrochenen TV-Genuss reichen - das reicht locker für ein Fußballspiel inklusive Verlängerung und Elfmeterschießen. Wer die Handy-Glotze als Einschlafhilfe gebraucht, wird sich über den Abschalt-Timer freuen. Nach eine bestimmten Zeit schaltet sich der Mini-Fernseher von allein aus.

Ganz nebenbei: Mit dem SGH-P700 kann man auch noch telefonieren. Das Dualband-Handy (GSM 900/1800) wiegt 126 Gramm und unterstützt die Datenübertragung via GPRS. Daneben bietet es 40 polyphone Klingeltöne, einen Organizer sowie einen Browser für WAP 2.0.

Fernsehen mit dem Handy wird keine Samsung-Bastion bleiben. Auch Nokia hat für das 7700 eine entsprechende Erweiterung angekündigt. Fragt sich nur, ob TV-Tuner in Handys aus Sicht der Netzbetreiber so eine gute Idee sind. Schließlich wollen Vodafone & Co den Leuten über ihr superschnelles UMTS-Netz irgendwann mal Videoclips teuer andrehen. Abgesehen von der GEZ-Gebühr ist der Empfang von DVB-T in Deutschland hingegen kostenlos.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.