"T-hack" Telekom gesteht Sicherheitsprobleme ein

Die Telekom hat Berichte des Chaos Computer Club (CCC), nach dem es massive Sicherheitslücken bei der Verwaltung der Kundendaten der Online-Dienste der T-Com gegeben habe, teilweise bestätigt. Die Dienste sind bis auf weiteres abgeschaltet - und rund 120.000 Kunden aufgerufen, ihre Passworte zu ändern.


Telekom: Abschaltung von Kundendiensten wegen Sicherheitsproblemen

Telekom: Abschaltung von Kundendiensten wegen Sicherheitsproblemen

Die Telekom bestätigte am späten Dienstagabend gegenüber der Redaktion von tagesschau.de akute Sicherheitsprobleme bei über das OBSOC-System der T-Com georderten Web-Diensten. Betroffen seien die Webeasy-Dienste, über die Kundenaccounts für Webseiten und Dienstleistungen verwaltet werden.

Richtig sei, dass es Sicherheitslücken im System erlaubt hätten, dass Webseiten von Kunden verändert, über die Accounts laufende Webmails (unter anderem des Bundesnachrichtendienstes BND) mitgelesen und verändert und Vertragsrahmenbedingungen geändert werden konnten. Die Sicherheitslücken betrafen demnach die Konten von rund 250.000 Kunden. Am Dienstagabend reagierte die Telekom auf den wachsenden öffentlichen Druck und schaltete die betreffenden Dienste ab.

Noch ist nicht klar, wann sie wieder online gehen werden: Ein Sprecher der Telekom ging davon aus, dass dies noch im Laufe dieser Woche geschehen solle. Um die Datensicherheit im System wieder herzustellen, seien nun auch rund 120.000 Kunden gefragt, ihre Passworte für den Systemzugang zu ändern.

Keinen Kommentar gab die Telekom zu Vermutungen des CCC, es könnten von den Sicherheitsproblemen auch der ebenfalls über OBSOC abgewickelte Online-Zahlungsverkehr der T-Com betroffen sein.



© SPIEGEL ONLINE 2004
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.