WEF-Ranking Die fittesten Tech-Nationen der Welt

Die Tech-Trendsetter kommen aus Dänemark. Nicht Amerika, nicht Asien dominieren das aktuelle Technologie-Ranking des World Economic Forum. Europäische Nationen belegen acht der Top-10-Plätze. Die USA fielen tief von Rang 1 auf 7. Deutschland verbesserte sich innerhalb der Top 20.


Die innovativsten Technologieländer der Welt findet man nicht in Asien oder Amerika, sondern in Europa - und dort sind es gerade die kleinen Nationen im Norden, die den bevölkerungsstarken den Rang ablaufen. Als einzige Weltregion ist Skandinavien im aktuellen Innovations-Ranking der WEF vollständig vertreten.

Die Top-Aufsteiger im Vergleich zum Vorjahr sind Schweden und die Niederlande, die beide jeweils sechs Plätze gut machen konnten. Der Verlierer heißt USA, für die es um sechs Plätze hinab ging - für die IT-Nation ein Schock.

Die fittesten Tech-Nationen der Welt

Länder Platzierung Vorjahr Veränderung
Dänemark 1 3 + 2
Schweden 2 8 + 6
Singapur 3 2 - 1
Finnland 4 5 + 1
Schweiz 5 9 + 4
Niederlande 6 12 + 6
USA 7 1 - 6
Island 8 4 - 4
Großbritannien 9 10 + 1
Norwegen 10 13 + 3
... ... ... ...
Deutschland 16 17 + 1

Mit dem Networked Readiness Index erfasst das WEF die Wettbewerbsfähigkeit von Nationen, gemessen an Infrastruktur und Rahmenbedingungen für technische Innovation

Der fällt allerdings weniger heftig aus, wenn man sich die Begründungen der Platzierungen ansieht. Das WEF schaut nicht ausschließlich auf die Marktgegebenheiten. In das Ranking fließen auch Infrastrukturdaten, Bildungsmöglichkeiten und Ausbildungswesen sowie politische Rahmenbedingungen ein.

Und gerade die haben sich nach Meinung des WEF in den USA zuletzt so sehr verschlechtert, dass es abwärts ging für die - aus ökonomischer Sicht - Tech-Nation Nummer 1. Vom gleichen Effekt profitierte Dänemark, wo vor allem die politischen Rahmenbedingungen für die Innovationsförderung zur Verbesserung des Rankings führten.

Aufwärts ging es auch für Deutschland, wenn auch nur einen Platz: Deutschland verbesserte sich auf Rang 16. Das klingt mieser, als es ist: Im Ranking der WEF liegen die ersten 25 Plätze recht nah beieinander. Was Deutschland daran hindert zur Spitzengruppe aufzuschließen, ist dabei kaum überraschend: Natürlich sind es bürokratische Hindernisse, auch und gerade in Bezug auf den Arbeitsmarkt.

Das WEF, das in jedem Jahr das Treffen führender Politiker und Wirtschaftsexperten in Davos veranstaltet, untersuchte in seinem 6. Global Information Technology Report (GITR) diesmal 122 Wirtschaftsnationen weltweit. Die Studie beurteilt, wie sich Informations- und Kommunikationstechnologien auf die Entwicklung und Wettbewerbsfähigkeit der einzelnen Länder auswirken.

pat/dpa/Reuters



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.