10 Jahre SPIEGEL ONLINE "Gründlichkeit vor Geschwindigkeit"

Renate Schmidt, Bundesministerin für Familie, Frauen, Senioren und Jugend, liest SPIEGEL ONLINE gerne auch als Papier-Ausdruck. Bei aller Schnelligkeit des Mediums wünscht sie sich vor allem eines - Gründlichkeit.

Wann haben Sie SPIEGEL ONLINE zum ersten Mal gelesen?

Schmidt: Glückwunsch zum zehnjährigen Jubiläum! Ich zähle zu den "jüngeren" Nutzerinnen, obwohl ich die Entwicklung in Datenverarbeitung, Systementwicklung und Computertechnologie seit den sechziger Jahren eine ganze Weile selbst begleitet habe. Das Internet nutze ich erst seit einigen Jahren als Informationsquelle.

Warum lesen Sie SPIEGEL ONLINE?

Schmidt: SPIEGEL ONLINE hält mich - natürlich neben anderen Nachrichten der elektronischen Medien und Printmedien - aktuell auf dem Laufenden; Online-Nachrichten sind oft schneller als es andere sein können. Bitte nicht weitersagen: Häufig lese ich die Neuigkeiten von SPIEGEL ONLINE nicht online, sondern als Ausdruck schwarz auf weiß in meiner Presseschau.

Was wünschen Sie sich von SPIEGEL ONLINE in der Zukunft?

Schmidt: Weiterhin solide Recherche und verlässliche Information. Gerade im Internet, dem verführerisch schnellen Medium, muss gelten: Gründlichkeit vor Geschwindigkeit. Ich wünsche SPIEGEL ONLINE, dass sein Angebot hier vorbildlich und weiterhin ganz vorn in den Online-Nachrichten bleibt.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.