18-jähriger Programmierer Von Hackern gefeiert, vom Chef gefeuert

Peter Kleissner geht zwar noch zur Schule, spricht aber schon auf Hacker-Konferenzen wie der "Black Hat" in Las Vegas, wo der 18-Jährige prompt ein Angebot von Microsoft bekam. Zuhause hat er gerade seinen Job verloren - weil er ein Tarnkappenprogramm an Behörden verhökern möchte.
Von Mathias Hamann
Hacker Peter Kleissner in Las Vegas: "Erstens Ruhm, zweitens Erfolg, drittens Geld!"

Hacker Peter Kleissner in Las Vegas: "Erstens Ruhm, zweitens Erfolg, drittens Geld!"

Foto: Andreas Greulich