Neue 50-Pfund-Note Großbritannien würdigt Computerpionier Alan Turing

Ab 2021 kann man in Großbritannien mit einem Geldschein bezahlen, der einen Wegbereiter des Computerzeitalters zeigt: 65 Jahre nach dessen Tod möchte die Bank of England Alan Turing eine besondere Ehre erweisen.

So sieht das aktuelle Konzept für die neue 50-Pfund-Note aus
Bank of England / AP

So sieht das aktuelle Konzept für die neue 50-Pfund-Note aus


Großbritannien bekommt einen neuen 50-Pfund-Schein mit dem Bild des Computerpioniers Alan Turing. Er soll Ende 2021 in Umlauf gebracht werden, teilte die Bank of England am Montag in London mit. Sie würdigte Turing als "Vater der Computerwissenschaft und der künstlichen Intelligenz", aber auch als "Kriegshelden".

Turing, geboren 1912, hatte dem britischen Geheimdienst auf dem Landsitz Bletchley Park geholfen, den Code der deutschen Verschlüsselungsmaschine Enigma zu knacken. So konnten die Briten deutsche Funksprüche mitlesen. Mit seiner Turingmaschine legte Turing 1936 außerdem eine theoretische Grundlage für moderne Computersysteme.

Auch seine Bedeutung für die Gesellschaft hob die Notenbank hervor: Turing war als Homosexueller in den Fünfzigerjahren verfolgt und erst 2013 von Königin Elizabeth II. posthum begnadigt worden.

Namenspate des Turing-Tests

1952 hatte die Polizei von seiner Beziehung mit einem Mann erfahren. Um dem Gefängnis zu entgehen, ließ Turing sich darauf ein, seinen Sexualtrieb mit Medikamenten zu hemmen. Zwei Jahre später nahm er sich im Alter von 41 Jahren mit Zyanid vermutlich selbst das Leben, wie Gerichtsmediziner feststellten.

Der Name Turing fällt noch heute oft im Kontext des sogenannten Turing-Tests. Die Idee dahinter stammt aus dem Jahr 1950 und soll helfen, zu überprüfen, ob eine Maschine das Denkvermögen eines Menschen hat. Für den Test chattet eine Versuchsperson mit einem Menschen und mit einem Computer. Dann muss sie entscheiden: Welcher Gesprächspartner ist der Mensch und welcher die Maschine?

Alan Turing, der Erfinder dieses Ansatzes, sah den Test für eine Maschine als bestanden, wenn mindestens 30 Prozent der Versuchspersonen sie für einen Menschen hielten. Ob schon eine Maschine den Turing-Test bestanden hat, ist umstritten.

mbö/dpa



insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 15.07.2019
1. sorry
aber so weit ich weiss haben Polnische Buerger den code geknackt und massgeblich dabei geholfen das teil zu entwickeln. Evtl hab eich falsche informationen. Aus der UK Zeitung telegraph https://www.telegraph.co.uk/science/2016/03/15/polish-codebreakers-cracked-enigma-before-alan-turing/
ted211 15.07.2019
2. Polnische Mathematiker
Drei polnische Mathematiker haben die Grundlagen gelegt, auf den Alan Turing aufbauen konnte: Marian Rejewski, Henryk Zygalski und Jerzy Rozycki.
Gluehweintrinker 15.07.2019
3. Ein Land ermordet ein Genie aus Borniertheit
Die Ehrung war überfällig. Man muss sich die Engstirnigkeit einer Gesellschaft nur einmal vorstellen, die ein Genie aufgrund seiner sexuellen Orientierung verurteilt und zum Außenseiter stempelt, und sich dabei dafür entscheidet, dessen unglaubliches Potenzial nicht nutzen zu wollen. Die Begnadigung war dringend geboten, die Ehrung durch eine Widmung der Banknote ist ein Zeichen von Integrationswillen. Ich stelle mir gerade ewiggestrige Nationalisten vor, die vermutlich nun diese Banknote meiden müssten, aus Angst von der Berührung schwul zu werden...
Newspeak 15.07.2019
4. ...
Zitat von Nonvaio01aber so weit ich weiss haben Polnische Buerger den code geknackt und massgeblich dabei geholfen das teil zu entwickeln. Evtl hab eich falsche informationen. Aus der UK Zeitung telegraph https://www.telegraph.co.uk/science/2016/03/15/polish-codebreakers-cracked-enigma-before-alan-turing/
Vielleicht sollten Sie - und auch Jorunalisten - nicht immer alles in eine Aussage packen wollen. Das Turing allein den Code geknackt hat, ist sicher ebenso falsch, wie dass es absolut sicher ist, dass er Selbstmord begangen hat. Zeitgenossen konnten sich auch einen Unfall vorstellen, denn Turing lagerte giftige Chemikalien zusammen mit Lebensmitteln und war in praktischer Arbeit durchaus fuer eine gewisse Lockerheit bekannt. Ein Selbstmord ist natuerlich genauso moeglich, und angesichts der Behandlung, die er erfahren hat, durchaus auch vorstellbar. Es waere aber in jedem Fall schoen, wenn man Geschichte, oder ueberhaupt jedes Thema von Bedeutung, nicht immer so plakativ, einseitig, reisserisch, verkuerzt darstellen wuerde. Das Leben ist kein Tweet. Es gibt zu jeder historisch bedeutsamen Entdeckung eine komplexe Hintergrundgeschichte mit mehr als einem Beteiligten. Es ist viel wichtiger, die Tatsachen in ihrer richtigen Gewichtung darzustellen, als absolute Prioritaeten einer Entdeckung herausstellen zu wollen, am besten noch nationalistisch gepraegt. Bitte, das hatten wir schon mal ueberwunden.
Nonvaio01 15.07.2019
5. aehhmm?
Zitat von NewspeakVielleicht sollten Sie - und auch Jorunalisten - nicht immer alles in eine Aussage packen wollen. Das Turing allein den Code geknackt hat, ist sicher ebenso falsch, wie dass es absolut sicher ist, dass er Selbstmord begangen hat. Zeitgenossen konnten sich auch einen Unfall vorstellen, denn Turing lagerte giftige Chemikalien zusammen mit Lebensmitteln und war in praktischer Arbeit durchaus fuer eine gewisse Lockerheit bekannt. Ein Selbstmord ist natuerlich genauso moeglich, und angesichts der Behandlung, die er erfahren hat, durchaus auch vorstellbar. Es waere aber in jedem Fall schoen, wenn man Geschichte, oder ueberhaupt jedes Thema von Bedeutung, nicht immer so plakativ, einseitig, reisserisch, verkuerzt darstellen wuerde. Das Leben ist kein Tweet. Es gibt zu jeder historisch bedeutsamen Entdeckung eine komplexe Hintergrundgeschichte mit mehr als einem Beteiligten. Es ist viel wichtiger, die Tatsachen in ihrer richtigen Gewichtung darzustellen, als absolute Prioritaeten einer Entdeckung herausstellen zu wollen, am besten noch nationalistisch gepraegt. Bitte, das hatten wir schon mal ueberwunden.
der selbstmord ist mir egal, dazu weiss ich nichts und das sollte jeder fuer suich entscheiden ob unfall oder nicht, ist auch nicht wichtig. Es ging mir um den spruch das er den code geknackt hat...und das ist schlichtweg falsch, wie Sie ja auch an dem Link selber lesen konnten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.