Zwei Jahre nach LeFloid-Interview Vier YouTuber befragen die Kanzlerin

Angela Merkel wirbt wieder um junge Wähler - und trifft dafür nächste Woche auf vier Webstars. Diesmal sollen unter anderem ein Gadget-Tester und eine Beauty-Ikone die Kanzlerin befragen.
Mirko Drotschmann alias MrWissen2Go

Mirko Drotschmann alias MrWissen2Go

Foto: Studio71

Angela Merkel bietet vier Webstars die Möglichkeit, sie wenige Wochen vor der Bundestagswahl zu interviewen. Übertragen wird die Begegnung per Livestream. Die Fragesteller sind die Videokünstler MrWissen2go, ItsColeslaw, AlexiBexi und Ischtar Isik, die zusammengerechnet ungefähr drei Millionen YouTube-Abonnenten haben.

Die YouTuber werden mit Merkel über "Themen von gesellschaftlicher und persönlicher Relevanz" diskutieren, heißt es in einer Pressemitteilung des Künstlernetzwerks Studio71, das das Interview organisiert und vorbereitet. Stattfinden wird es in Berlin, im sogenannten YouTube Space, südlich des Tempelhofer Felds.

Unter dem Hashtag #DeineWahl wollen die YouTuber vorab Fragen und Themenideen ihrer Fans sammeln. Verfolgen lässt sich das Gespräch am 16. August ab 13.30 Uhr über den YouTube-Kanal "Deine Wahl" . Die Planung sieht vor, dass die Webstars die Kanzlerin hintereinander befragen; jeder der vier Videomacher soll zehn Minuten Gesprächszeit bekommen.

Das machen die vier Webstars

MrWissen2go alias Mirko Drotschmann ist der nach außen hin Politaffinste des Quartetts. Jenseits von YouTube könnte man ihn aus der Kindernachrichtensendung "logo!" kennen. Auf seinem Videokanal , den 500.000 YouTube-Nutzer abonniert haben, veröffentlicht Drotschmann vergleichsweise unaufgeregt präsentierte Videos wie "Ist unsere Demokratie am Ende? Faktencheck" und "Kommen die Vereinigten Staaten von Europa?". Auch Parteien wie den Grünen oder der CDU hat Drotschmann schon Erklärvideos gewidmet, ebenso Merkel und ihrem Herausforderer Martin Schulz.

Die 21-jährige Ischtar Isik ist auf Fashion, Beauty und Lifestyle spezialisiert , sie veröffentlicht Clips mit Titeln wie "Was ich in einer Woche esse!! Realistisches Food Diary" und "Abiballkleider unter 50 Euro von Amazon im Test". Ihr Kanal hat derzeit rund 1,1 Millionen YouTube-Fans, Isik ist aber auch auf Plattform wie Instagram sehr gefragt, wo sich ebenfalls eine Million Abonnenten für ihre Hochglanzfotos interessieren.

Beauty-Expertin Ischtar Isik

Beauty-Expertin Ischtar Isik

Foto: Studio71

Ein Jahr älter als Isik ist ItsColeslaw , die eigentlich Lisa Sophie heißt und Politikwissenschaften und Psychologie studiert. Die Videomacherin und Journalistin mit 240.000 YouTube-Abonnenten widmet sich sehr unterschiedlichen Themen: So präsentiert sie schon mal "10 Dinge, die am Sportunterricht nerven", veröffentlicht aber auch ernstere Lebenshilfe-Videos. Mit Unterstützung der "FAZ" hat ItsColeslaw im April auch ein Video namens "Wen soll ich bloß wählen?" produziert.

YouTuberin ItsColeslaw

YouTuberin ItsColeslaw

Foto: Paperboats.me

Ein ebenfalls recht buntes, insgesamt aber Technik-fokussiertes Programm bietet auch AlexiBexi  alias Alexander Böhm. Seinen 1,1 Millionen YouTube-Abonnenten präsentiert er vor allem interessante Gadgets, in Videos voller Emotionen und Grimassen. Bekannt machte Böhm auch seine Rubrik "Chart-Songs auf Deutsch", in der er etwa Hits von Eminem und Katy Perry übersetzt hat.

AlexiBexi mit einem Smartphone

AlexiBexi mit einem Smartphone

Foto: YouTube/ AlexiBexi

2015 traf Angela Merkel schon LeFloid

Für Angela Merkel ist es das zweite Mal, dass sie sich öffentlichkeitswirksam auf YouTube interviewen lässt. Im Sommer 2015 traf sie im Kanzleramt persönlich auf LeFloid, der in seinem Kanal schon seit Jahren politische Nachrichten kommentiert. LeFloid hatte Merkel unter anderem mit dem Thema Ehe für alle konfrontiert.

Von einigen Medien und Zuschauern war LeFloid nach dem Gespräch für seine freundlich wirkende Haltung gegenüber der Kanzlerin kritisiert worden. Der Videomacher rechtfertigte sich später damit, dass er vor allem Fragen aus dem Netz habe übermitteln wollen - so wie es die vier YouTuber auch jetzt vorhaben.

Fotostrecke

Bekannte deutsche YouTuber: 26 Stars aus dem Internet

Foto: YouTube/ Simon Desue

Die Frage, warum er die Kanzlerin befragen wollte, beantwortete LeFloid seinerzeit mit dem Satz: "Weil es die fucking Kanzlerin war und ich ein fucking YouTuber bin, der die fucking Kanzlerin interviewen wollte - mit euren Fragen."

Ein Livestream ohne Schnitte

Mirko Drotschmann nimmt in einem Ankündigungsvideo zu seinem Merkel-Interview Bezug auf LeFloids Begegnung. Er sagt, er selbst habe nur zugesagt, weil zwei wichtige Bedingungen erfüllt seien: So seien dem Kanzleramt einerseits die Fragen nicht vorher bekannt, anderseits werde das Interview live übertragen, sodass nichts herausgeschnitten werden könne.

Im Bundestagswahlkampf wird es in den kommenden Wochen noch weitere Begegnungen von YouTubern und Politikern geben: Im Rahmen der Spielemesse Gamescom in Köln etwa werden Peter Tauber und Hubertus Heil, die Generalsekretäre von CDU und SPD, unter anderem mit LeFloid und Peter Smits diskutieren, dem Gründer der Gamingvideo-Truppe PietSmiet. Am Vortag wird erstmals auch Angela Merkel die Veranstaltung mit Hunderttausenden Spielefans besuchen.

Fotostrecke

Die Gamescom 2016 in Bildern: "Die chillen ihr Leben, die kriegen gar nichts"

Foto: SPIEGEL ONLINE

Anmerkung der Redaktion: Der Start des Livestreams wurde mittlerweile von 13 Uhr auf 13.30 Uhr verschoben, der Text wurde entsprechend angepasst.