SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. Februar 2012, 14:36 Uhr

Anonymous

Acta-Gegner hacken Websites der US-Handelskommission

Anonymous-Aktivisten konnten offenbar mehrere Websites der US-Handelskommission FTC knacken. In mindestens zwei Fällen plazierten die Hacker auf den Seiten ein deutschsprachiges YouTube-Video, in dem auf brutale Art vor dem Copyright-Abkommen Acta gewarnt wird.

Eine Gruppe aus dem Umfeld des Web-Kollektivs Anonymous hat offenbar mehrere Websites der US-Handelskommission FTC gehackt. In einer Mitteilung erklärten die Unbekannten, man sei zur Tat geschritten, um gegen das Urheberrechtsabkommen Acta zu protestieren. Sieben Websites sollen demnach von der Attacke betroffen sein, die Hauptseite der FTC ist allerdings nicht darunter.

Die Websites waren am Freitagmittag nicht erreichbar. Eine Kopie der Seite business.ftc.gov im Google-Cache zeigte die bereits erwähnte Mitteilung von Anitsec sowie ein äußerst blutrünstiges, deutschsprachiges YouTube-Video, in dem ein Sondereinsatzkommando mit Waffengewalt gegen vermeintliche Raubkopierer vorgeht. Die "Washington Post" berichtet, das Video sei noch auf einer weiteren gehackten Seite, ncpw.gov, zu sehen gewesen.

In der Mitteilung der Hacker sind Details zu dem Server aufgelistet, auf dem die FTC-Websites gespeichert gewesen sein soll. Auch die Log-in-Daten zu mehreren E-Mail-Konten sind offenbar darunter, allerdings liegen die Passwörter nicht im Klartext, sondern nur verschlüsselt vor.

Es ist bereits die zweite Attacke gegen die FTC in diesem Jahr. Im Januar hatte die Gruppe AntiSec die Seite OnGuardOnline.gov gehackt, um gegen die Copyright-Gesetze Sopa und Pipa zu protestieren. Die FTC war auf Anfrage der Nachrichtenagentur Associated Press am Freitagmorgen (US-Ortszeit) zunächst nicht für eine Stellungnahme erreichbar.

ore

URL:

Mehr im Internet


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung