Ursache unbekannt Apple meldete Probleme mit iTunes, App Store und Apple TV

Noch sind die genauen Hintergründe unklar, doch Apple hatte Probleme mit zahlreichen Diensten. Erst nach rund drei Stunden gab es Entwarnung.

Apple-Logo in Manhattan: "Einige Nutzer sind betroffen"
REUTERS

Apple-Logo in Manhattan: "Einige Nutzer sind betroffen"


Apple hat auf seiner Homepage kurzzeitig mitgeteilt, dass mehrere Dienste von Störungen betroffen sind. Aufgelistet waren insgesamt zwölf (Stand: 18.35 Uhr), darunter beispielsweise der App Store, Apple Music und TV, der iBook Store sowie iTunes.

"Einige Nutzer sind betroffen", hieß es von Apple. "Wir überprüfen die Fälle und melden uns, sobald wir Neuigkeiten haben." Weitere Details nannte das Unternehmen nicht. Rund drei Stunden später gab das Unternehmen dann Entwarnung: Sämtliche Dienste würden wieder reibungslos funktionieren.

Wie der Tech-News-Blog "Apple Insider" berichtet, gehen die Störungen wohl auf einen zu hohen Ansturm zurück - und zwar wegen der MTV Video Music Awards. Die Liste mit den Nominierten wurde exklusiv auf Apples "Beats 1" bekannt gegeben, einem moderierten Radiokanal. Er gehört zu Apple Music, dem Streaming-Dienst, der erst seit wenigen Wochen angeboten wird.

aar/Reuters



insgesamt 4 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nahörmal! 21.07.2015
1. 3 Stunden
stehen zwölf Dienste nicht zur Verfügung? Jedes einigermaßen funktionierende Unternehmen in Deutschland reißt sich ein Bein aus, wenn Anwendungen für Minuten stehen - und Apple?
danido 22.07.2015
2.
Zitat von nahörmal!stehen zwölf Dienste nicht zur Verfügung? Jedes einigermaßen funktionierende Unternehmen in Deutschland reißt sich ein Bein aus, wenn Anwendungen für Minuten stehen - und Apple?
Deutschland hat keine Unternehmen in dieser Branche, die durch einen plötzlichen Besucheransturm Probleme haben könnten ;)
axel_roland 22.07.2015
3. Apple braucht einen neuen Steve Jobs
Die Führungsriege von Apple ist ohne jeden Zweifel höchst kompetent - aber eben kein Steve Jobs. Ein Unternehmen wie Apple braucht einen herrschsüchtigen Visionär mit technischem Verständnis, um seine einzigartige Marktposition sichern zu können und das ist Tim Cook meines Erachtens nach nicht.
tonyhawks 23.07.2015
4. Anhand der Anzahl der Kommentare...
... erkennt man schon wie wenig Apple-User davon überrascht sind, dass mal wieder nichts geht. Shiny ja, funktionierend nein. Apple halt.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.