Kartendienst Webversion von Apple Maps entdeckt

Apple versucht, Google Maps loszuwerden: Nutzerberichten zufolge setzt jetzt auch die "Mein iPhone suchen"-Funktion auf den eigenen Kartendienst Maps. Apple-Karten können damit erstmals auch übers Netz erreicht werden.

Screenshot aus Apple Maps: Apple löst sich vom Konkurrenzdienst Google Maps
SPIEGEL ONLINE

Screenshot aus Apple Maps: Apple löst sich vom Konkurrenzdienst Google Maps


iPhone verloren? Dann hilft die Funktion "Mein iPhone suchen" beim Wiederfinden. Mit ihr lässt sich über den Online-Dienst iCloud der aktuelle Standort des verschüttgegangenen Smartphones anzeigen. Bisher wurde dafür Kartenmaterial angezeigt, das von Google stammt. Doch das ändert sich nun.

Augenscheinlich verwendet Apple seit Kurzem hauseigenes Material und greift auf Apple Maps zurück. Wie "9to5Mac" berichtet, wurde eine Netzversion des Kartendienstes entdeckt, die bei der Beta von iCloud.com zum Einsatz kommt. Es gibt jedoch auch Nutzer, die berichten, Apple Maps bereits auf der normalen iCloud-Website sehen zu können.

Apples Vorstoß könnte Schwung in den Markt der Kartendienste bringen: Knapp zwei Jahre nach dem Start seines eigenen Kartenangebots mit iOS 6 wäre es die erste Apple-Maps-Fassung, die auch per Browser erreichbar ist. Ob Apple auch plant, seinen Kartendienst als Web-App zu veröffentlichen beziehungsweise in Form einer eigenen Website anzubieten, ist derzeit nicht bekannt. Dieser Schritt sei jedoch überfällig, wenn Apple Googles beherrschende Marktposition in diesem Bereich angreifen will, kommentiert die Tech-Website "Golem".

Der Start von Apple Maps im Herbst 2012 war alles andere als rund gelaufen. Damals erschienen auf den Karte Flugplätze, wo gar keine waren, dafür war plötzlich die New Yorker Freiheitsstatue verschwunden. Als dann noch Apple-Chef Tim Cook seinen Kunden empfahl, bis auf Weiteres die Karten vom Konkurrenten Google zu nutzen, war die Schmach vollkommen.

Laut "9to5Mac" könnte es noch etwas dauern, bis Apple die Kartenumstellung für alle seine Kunden durchgeführt hat. Bis dahin könnten Nutzer, die ihr iPhone orten lassen wollen, weiter auf Google-Maps-Karten stoßen.

meu



insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
olaf_olafson 09.07.2014
1. Web App?
Ich denke nicht, dass Apple seine Karten frei zugänglich über eine Website anbieten wird. Zum einen stehen die Karten jedem Nutzer eines Apple-Gerätes als App zur Verfügung. Zum anderen gibts es im Gegensatz zu Google und Bing keine Suchmaschine, in die man die Karten einbetten könnte. Es gibt also keine oftfrequentierte Seite, über die man automatisch auf die Apple Karten stößt. Somit würden sich die Karten weiterhin fast ausschließlich an Apple-User richten. Das einzige was Sinn machen könnte, wäre die Karten unter iCloud.com zur Verfügung zu stellen. Aber die Seite ist sowieso eher für Notfälle gedacht, wenn man kein eigenes Gerät zur Hand hat.
DrStrang3love 09.07.2014
2.
Apple Maps bei "Find my iPhone"? Na, super. Dann findet man das Ding ja nie wieder…
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.