Musik-Streaming Apple soll angeblich Online-Radio planen

Online-Radio von Apple? Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" verhandelt Apple über Lizenzen, um so einen Streamingdienst anbieten zu können.

Apple Download-Shop iTunes: Künftig mit eigener Radio-Funktion?

Apple Download-Shop iTunes: Künftig mit eigener Radio-Funktion?


Was Apple nicht alles plant. Einen Fernseher, ein Mini-iPad - und nun womöglich auch noch ein Online-Radio, nach Vorbild des Streamingdienstes Pandora. Das berichtet zumindest das "Wall Street Journal" und beruft sich dabei auf mehrere, natürlich anonyme Quellen. Demnach verhandelt Apple derzeit mit Rechteinhabern über die notwendigen Lizenzen.

Ihr geplantes Modell soll an Pandora angelehnt sein, den in den USA populären Streamingdienst, der Nutzern, basierend auf ihren musikalischen Vorlieben, individuelle Playlists zur Verfügung stellt. Solche radioähnlichen Dienste erfordern in den Vereinigten Staaten andere, nicht so umfangreiche Genehmigungen wie beispielsweise ein Service wie Spotify, bei dem sich Alben und Songs gezielt abrufen lassen. Jedoch strebt Apple dem Bericht zufolge teurere Lizenzen an, mit einem Streamingangebot, das andere Funktionen hätte als Pandora und interaktiver wäre.

Eine Bestätigung des in diesen Dingen stets zurückhaltenden Apple-Konzerns stand zunächst aus, jedoch meldet das Digitalblog "AllThingsD", von Leuten aus der Branche ebenfalls von den Plänen erfahren zu haben.

Warum in ein nicht funktionierendes Geschäftsmodell investieren?

Der Musikkonsum hat sich insbesondere in den letzten zwei Jahren mehr und mehr verlagert vom klassischen, auf Besitz - ob physisch oder digital - basierenden Modell hin zu Musik aus der Cloud. Viele glauben, hier liege die Zukunft. Spotify-Manager Axel Bringéus verkündete beim Deutschlandstart des Dienstes vollmundig, Downloads seien nur ein Übergangsphänomen.

Bisher schreiben sowohl das US-Unternehmen Pandora als auch Spotifyrote Zahlen, obwohl beide Dienste nach unterschiedlichen Prinzipien funktionieren. Die Einnahmen steigen, doch am Ende fließt so viel davon in die Taschen der Rechteinhaber für die notwendigen Lizenzen zum Abspielen der Songs, dass nichts auf der Haben-Seite bleibt und Investoren die Verluste tragen müssen.

Um Nutzern unter anderem eine größere Vielfalt an Liedern anzubieten, müsste Apple für ein ähnliches Modell laut "WSJ" höhere Gebühren zahlen als Pandora. Dass der Konzern dieses Verlustgeschäft riskiert, dürfte mit strategischen Überlegungen zu erklären sein. So sagten Informanten der Zeitung, dass Apples radioartiges Streamingangebot auf sämtlichen Apple-Geräten laufen werde, möglicherweise auch auf Windows-Rechnern, jedoch nicht Android-Smartphones.

can



insgesamt 11 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Nonvaio01 07.09.2012
1. ?
Zitat von sysopOnline-Radio von Apple? Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" verhandelt Apple über Lizenzen, um so einen Streamingdienst anbieten zu können. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,854462,00.html
warum das es gibt tausende von online sendern in allen moeglichen kategorien. Einfach beim Medial player mal die liste aufmachen und fertig.
Lassehoffe 07.09.2012
2.
Zitat von Nonvaio01warum das es gibt tausende von online sendern in allen moeglichen kategorien. Einfach beim Medial player mal die liste aufmachen und fertig.
Darum es gibt auch itunes du machst liste radio auf, du haben viele radio. Aber nicht gehören apple oder windows.
Thom-d 07.09.2012
3.
Zitat von sysopOnline-Radio von Apple? Laut einem Bericht des "Wall Street Journal" verhandelt Apple über Lizenzen, um so einen Streamingdienst anbieten zu können. http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,854462,00.html
Und die Apple-Jünger sind schon wieder ganz verzückt. Immer neue Ideen vom Fallobst, wie er seine Lemminge abzocken kann
olaf_olafson 07.09.2012
4. Jaja, genau so ist es...
Zitat von Thom-dUnd die Apple-Jünger sind schon wieder ganz verzückt. Immer neue Ideen vom Fallobst, wie er seine Lemminge abzocken kann
Ich zitiere hier mal die zwei einzigen! Posts vor Ihnen: "warum das es gibt tausende von online sendern in allen moeglichen kategorien. Einfach beim Medial player mal die liste aufmachen und fertig." "Darum es gibt auch itunes du machst liste radio auf, du haben viele radio. Aber nicht gehören apple oder windows." Die rasten ja förmlich aus, all die Apple-Jünger! ;) Viel Spaß noch beim bashen...
Dr. Fuzzi 07.09.2012
5. Och joh!
Na und? Dann plant Apple ein Streaming-Radio halt - da scheiss ich doch zunächst mal drauf! Haben die etwa einen Werner Reincke oder sonst irgendeinen relevanten Moderator am Start? Da scheiss ich doch wahrhaft auf einen derart verblödeten Sender! Warum ergeht es Apple eigentlich nicht, wie seinerzeit AT+T? Apple ist heute doch deutlich mächtiger!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.