Ashley Madison Hacker veröffentlichen zweiten großen Datensatz

Zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage sind interne Daten des Seitensprungportals Ashleymadison.com veröffentlicht wurden. Im neuen Paket finden sich offenbar auch Quellcode sowie die E-Mails des Chefs.
Website AshleyMadison.com: "Hey Noel, Du kannst jetzt zugeben, dass es echt ist"

Website AshleyMadison.com: "Hey Noel, Du kannst jetzt zugeben, dass es echt ist"

Foto: CHRIS WATTIE/ REUTERS
fab/AFP