Attacke gegen Pharmakonzern Hacker greifen Bayer an

Der Pharmakonzern Bayer ist offenbar Opfer eines Angriffs aus dem Internet geworden. Seit einer Woche verzeichnet das Unternehmen Störungen der IT-Systeme. Das nordrheinwestfälische Landeskriminalamt untersucht den Fall.
Pillen des Pharmakonzerns Bayer: IT-Systeme gestört

Pillen des Pharmakonzerns Bayer: IT-Systeme gestört

Foto: dapd

Leverkusen/Köln - Die Bayer AG   ist offenbar von Hackern angegriffen worden. Man habe Versuche festgestellt, die IT-Systeme des Unternehmens von außen zu stören, bestätigte ein Sprecher des Leverkusener Pharma- und Chemiekonzerns. Deshalb habe man das nordrhein-westfälische Landeskriminalamt eingeschaltet.

Die Störungen dauern dem Sprecher zufolge seit einer Woche an. "Geschäftskritische Prozesse sind bisher nicht betroffen", betonte er. "Unsere Computerexperten arbeiten rund um die Uhr daran, dass das so bleibt." Zeitweise seien Länderseiten von Bayer in Italien und Indonesien aus Sicherheitsgründen vom Netz genommen worden.

Immer wieder werden Organisationen, Regierungen und Unternehmen Opfer von Hacker-Angriffen. Erst vor wenigen Wochen wurde die Website des US-Geheimdienstes CIA zum Absturz gebracht - offenbar mit massenhaften Abfragen. Der Datenklau beim japanischen Elektronikriesen Sony erregte im April großes Aufsehen.Dabei wurden möglicherweise persönliche Informationen von über 24 Millionen Kunden gestohlen.

fro/dpa
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.