Russland Aufsichtsbehörden verklagen Google, Facebook und Twitter

Sie hatten Aufrufe zu verbotenen Kundgebungen nicht von ihren Plattformen gelöscht – deshalb drohen Google, Facebook und drei weiteren Unternehmen Geldstrafen in Russland. Ruinös würden die allerdings nicht ausfallen.
Szene vom 31. Januar: Eine Teilnehmerin einer verbotenen Demonstration in Moskau wird abgeführt

Szene vom 31. Januar: Eine Teilnehmerin einer verbotenen Demonstration in Moskau wird abgeführt

Foto: Gavriil Grigorov / imago images/ITAR-TASS
pbe/Reuters