Elite-Universität MIT Studenten bekommen 100 Dollar in Bitcoin

Das Massachusetts Institute of Technology experimentiert mit Kryptogeld. Im Herbst sollen über 4500 Studenten Bitcoin im Wert von jeweils 100 Dollar bekommen. Für das nötige Budget haben zwei Studenten Spenden gesammelt.
Bitcoin (Symbolbild): Kryptogeld-Experiment am MIT

Bitcoin (Symbolbild): Kryptogeld-Experiment am MIT

Foto: JIM URQUHART/ REUTERS

Am Massachusetts Institute of Technology (MIT), einer technischen Hochschule in Cambridge, startet demnächst ein ungewöhnliches Kryptogeld-Experiment. Für das "MIT Bitcoin Project " haben die zwei Studenten Dan Elitzer und Jeremy Rubin mit Hilfe von Alumni und Bitcoin-Unterstützern Spenden in Höhe von mehr als einer halben Million Dollar gesammelt. Mit dieser Summe wollen sie ermöglichen, dass Studierende Bitcoin im Wert von umgerechnet 100 Dollar bekommen.

Über das digitale Geld sollen die Beschenkten frei verfügen können. Die Projekt-Initiatoren wollen herausfinden, was passiert, wenn Menschen im Alltag plötzlich Zugang zu einer Kryptowährung haben. Ein Geldsegen im Sinne der Wissenschaft also. Zu den Unterstützern des im Herbst startenden Projektes zählen dementsprechend zahlreiche Professoren und Wissenschaftler der Hochschule.

Nach Angaben von Elitzer und Rubin ist geplant, dass alle 4528 Studenten, die grundständige Studiengänge absolvieren, an dem Experiment teilnehmen. Praktisch wird man sich jedoch für das Projekt melden müssen, es werden nicht automatisch für jeden digitale Geldbörsen angelegt. Die Summe, die vom Spendengeld übrig bleibt, soll in Info-Veranstaltungen zum Thema Bitcoin investiert werden.

Ein "Bitcoin-Ökosystem" soll etabliert werden

Ein weiteres Ziel des Projekts ist es, Händler auf dem Campus mit dem Kryptogeld vertraut zu machen. Auf diesem Weg und mit eigenen Ideen der Studenten soll an der Hochschule ein "Bitcoin-Ökosystem" entstehen. "Der MIT-Campus wird ein Ort, an dem Bitcoin häufiger genutzt wird als irgendwo anders auf der Welt", sagt Dan Elitzer .

Dazu, wie die MIT-Studenten wohl mit ihrem Kryptogeld umgehen, geben Elitzer und Rubin bislang lieber keine Prognose ab. Dafür scheut Jeremy Rubin zumindest nicht vor großen Vergleichen: "Studenten Zugang zu Kryptowährungen zu geben, ist in etwa so, als hätte man ihnen zu Beginn der Internet-Ära einen Netzzugang gegeben."

Nach den Wechselkursen vom Mittwochabend würde man für 100 Dollar derzeit 0,22 Bitcoin bekommen.

mbö/Reuters
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.