Bitfilm-Festival 2008 Hungrige Briefkästen terrorisieren Mieter

Im Bitfilm "Monsters In Boxes" entwickeln die Briefkästen eines Mietshauses ein unheimliches Eigenleben - die Postboten streiken und die Kästen haben Hunger. Ein kleiner Junge tritt an im Kampf gegen die stählernen Behälter.


Eine gute Minute dauert der Bitfilm "Monsters In Boxes". Der Franzose Thierry Marchand zeigt in diesem Film, dass leblose Gegenstände auf Kinder extrem bedrohlich wirken können.

Ob der Bitfilm in der Kategorie "Flash" Chancen auf den Sieg hat, entscheidet die Netzgemeinde: Auf der Bitfilm-Homepage kann jeder, der sich anmeldet, bis zum 1. Juli alle Filme online ansehen und darüber abstimmen, wer die insgesamt 10.000 Euro Preisgelder gewinnen soll.

Die Kategorien beim diesjährigen Festival:

  • 3D Space (computergenerierte 3D-Animationen)
  • FX Mix (Digitale Filme in Mischtechnik)
  • Flash (mit Flash produzierte Animationen)
  • Machinima Award (Filme, die live in Computerspielen gedreht werden)
  • Realtime Award (in Echtzeit berechnete Animationen)
  • Mobile (kurze Handy-Clips).

Jeder Film kann mit bis zu fünf Sternen bewertet werden, der Film mit den meisten Sternen in jeder der sechs Wettbewerbskategorien gewinnt. Denn die Bitfilm-Macher glauben an das "virale Potential" der Netzfilme - was oft empfohlen wird, soll auch gewinnen.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.