Blog-Tipps Werbeclip sticht Musikfernsehen aus

Manchmal ist die Werbung für Musikfernsehen besser als das Programm, wie ein Video beweist. Außerdem in den Blog-Tipps: Aktuelle T-Shirt-Mode in Brandenburg, Mauerbau-Realsatire in der Zeitung und Logos ausgedachter Unternehmen.
Musikfernsehen auf Vimeo: Chris Wong zeigt ein Best-of

Musikfernsehen auf Vimeo: Chris Wong zeigt ein Best-of

Ich sehe Nerds! Auf dem Chaos Communication Camp, dem größten Hacker-Treffen Europas, nicht weiter verwunderlich. In der brandenburgischen Steppe wurden Zelte hochgezogen, ein eigenes Telefonnetz installiert, Server aufgesetzt - und bedruckte T-Shirts getragen. Denn wenn die Hacker, vom Chaos Computer Club über den abhängig beschäftigten Programmierer bis hin zu Anonymous, etwas verbindet, dann doch die Vorliebe für Rumpfbekleidung mit Siebdruckmotiven.

Einige Camp-Besucher und wenige Camp-Besucherinnen mit ihren Shirts hat Nerdalert  fotografiert, darunter ein Bekenntnis zu japanischen Kampfspielfilmen, Liebesbekundungen zu Koffein und Werbung für einen interstellaren Paketzustelldienst. Noch viel mehr Impressionen von der Hacker-Sause gibt es auf Flickr .

Echte Logos fiktiver Firmen

Wo gibt es die neuesten Games von Encom? Wo steht die nächste Filiale der Fast-Food-Kette Mooby? Warum fliegt Oceanic Airlines nicht ab Frankfurt? Auf manche Fragen kennt selbst das Internet keine befriedigende Antwort. Allerdings sorgt es für Aufklärung: Denn die genannten Firmen, so bekannt sie einem auch vorkommen mögen, gibt es nur in der Parallewelt von Film und Fernsehen.

Das Blog Fauxgo  sammelt die Logos solch fiktiver Unternehmen. Zum Teil sind die Markenzeichen besser als die Grafiken, mit denen sich ganz reale Firmen schmücken. IGN zeigt außerdem die Logos der zehn ausgedachten Konzerne , für die man auf keinen Fall arbeiten möchte. Dabei wären Bewerber auf diese Liste gar nicht angewiesen: Schon die Logos versprechen größtmögliches Ungemach.

Es ist ein wenig wie bei alten Western, in denen die bösen schwarze Hüte tragen. Das hat sich zum Glück geändert, moderne Western können auch anders. Bleibt zu hoffen, dass künftig böse Biotech-Konzerne nicht "Umbrella Corporation" heißen, sondern unverdächtig und sympathisch rüberkommen. Vielleicht sollten die Filmemacher mal beim Design Tagebuch  vorbeischauen. In dem Blog werden neue Markenauftritte gesammelt - und der Trend geht zu immer noch mehr Freundlichkeit.

"Junge Welt" macht auf "Titanic"

Hat die Redaktion der "Titanic" die "Junge Welt" übernommen? Jedenfalls bedankt sich die Tageszeitung anlässlich des Mauerbau-Jubiläums für jede Menge Vorzüge, die DDR-Bürger angeblich genießen durften. Als da wären Staatssicherheit, Planwirtschaft und Einheitspartei. Oder so ähnlich.  Mehr als 3000 Facebook-Nutzer haben da bereits auf "Gefällt mir" geklickt. Aber so ist das eben, wenn sich drei von vier Deutschen im Internet tummeln.

Musikfernsehen mit Musik

Der schöne Schein: Chris Wong produziert für die kanadische Antwort auf MTV, den Musiksender MuchMusic, kurze Clips, mit denen sich der Sender präsentiert. Ein Best-of seines Könnens zeigt der Regisseur auf Vimeo , unterlegt von dem Musikstück "Fistful of Silence" von The Glitch Mob , einer Band aus Los Angeles. Wenn Musikfernsehen doch manchmal wirklich so aussehen und nicht in Reality-Trash absaufen würde.

Mehr lesen über Verwandte Artikel