Branchengerücht Facebook plant offenbar eigenen Videochat

"Etwas Großartiges" will Facebook kommende Woche vorstellen - mit dieser Ankündigung fachte Konzernboss Mark Zuckerberg wilde Spekulationen an. Das bekannte US-Blog TechCrunch glaubt nun zu wissen, um was es geht: eine Videochat-Funktion, integriert in das soziale Netzwerk.
Facebook-Chef Mark Zuckerberg: Präsentation für kommende Woche angekündigt

Facebook-Chef Mark Zuckerberg: Präsentation für kommende Woche angekündigt

Foto: AFP

Seattle - Kommenden Mittwoch, am 6. Juli, will Facebook eine Neuerung vorstellen - und das bekannte US-Technikblog TechCrunch  meint zu wissen, was es sein wird: die Möglichkeit, mit seinen Facebook-Freunden von Angesicht zu Angesicht zu chatten. Möglich machen soll den Browser-basierten Videochat demnach eine Partnerschaft mit dem Online-Telefondienst Skype.

Die Gerüchteküche brodelt seit vergangenem Donnerstag, als Facebook-Chef Mark Zuckerberg verkündete, dass man "etwas Großartiges herausbringen" werde. Der Unternehmenszweig in Seattle sei für das Projekt verantwortlich.

Bisher beschränkt sich die Mehrheit der Facebook-Nutzer beim Chatten aufs Tippen. Es gibt zwar auch jetzt schon Möglichkeiten, sich beim Kommunizieren im sozialen Netzwerk live in die Augen zu schauen - eine offizielle Variante von Facebook ist aber nicht dabei.

Enge Zusammenarbeit zwischen Facebook und Skype

Ein Bündnis mit Skype erscheint plausibel. Der Dienst gehört seit Mai Microsoft; die Rekordsumme von 8,5 Milliarden Dollar hatte der Software-Konzern für die Übernahme bezahlt. Und Microsoft hält auch Anteile an Facebook. 2007 kaufte der Konzern für 240 Millionen Dollar 1,6 Prozent des sozialen Netzwerks.

Skype hat sein Programm schon seit Monaten enger mit Facebook verknüpft. Skype-Nutzer können unter anderem Neuigkeiten aus Facebook importieren oder von Skype aus ihren Status im sozialen Netzwerk aktualisieren.

Die neue Partnerschaft sei jedoch etwas völlig anderes, schreibt TechCrunch. Skype hat demnach zurzeit 170 Millionen aktive Nutzer - Facebook dagegen mehr als 750 Millionen. Der Online-Telefondienst könnte durch das Bündnis also deutlich wachsen.

Doch auch Facebook würde von dem neuen Angebot profitieren - und das ist nicht zuletzt wegen der neuen Konkurrenz notwendig. Google+ besitzt bereits "Hangout", einen Browser-basierten Videochat, bei dem bis zu zehn Mitglieder gleichzeitig in einem Chatraum miteinander plaudern können. Facebook muss an dieser Stelle also nachlegen.

Möglicherweise präsentiert Facebook kommenden Mittwoch aber auch etwas ganz anderes. Spekuliert wird zum Beispiel über die ebenfalls von vielen erwartete iPad-App.

wbr
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.