Branchengerücht Steven Spielberg startet Ufo-Community

Steven Spielberg interessiert sich für außerirdisches Leben - nicht nur auf der Leinwand. Einem Branchengerücht zufolge will der Regisseur eine Internet-Community starten, die sich mit Ufo-Sichtungen und Gespenstern befassen soll.


Szene aus "E.T." (1982): Weltweit Menschen zum Weinen gebracht
ARD

Szene aus "E.T." (1982): Weltweit Menschen zum Weinen gebracht

Dass Steven Spielberg ein Herz für extraterrestrische Lebensformen hat, ist schon seit den Siebzigern offensichtlich: Mit "Unheimliche Begegnung der dritten Art" schuf er 1977 einen der ersten Science-Fiction-Blockbuster des neuen Hollywood, in "E.T." brachte erstmals ein Alien Menschen weltweit zum Weinen, und zuletzt lehrten in "Krieg der Welten" fiese Außerirdische mit dreibeinigen Kampfrobotern die Menschheit zwar das Fürchten, Tom Cruise aber das richtige Vater-Sein. Spielbergs nächster Film wird "Interstellar" heißen und soll 2009 fertig werden.

Der Regisseur selbst soll einst mitten in der Nacht mit seiner gesamten Crew aus einem als Spukhaus verschrieenen Hotel in Texas geflohen sein - angeblich bezog er aus dem paranormalen Erlebnis die Inspiration für den von ihm produzierten Gespensterfilm "Poltergeist".

Der Meister hat also Erfahrung mit dem Übernatürlichen.

Nun will Spielberg, glaubt man "mehreren Quellen" des Silicon-Valley-Blogs Techcrunch, sich mit anderen Ufo- und Geisterfans vernetzen. Ein neues Social Network will der Starregisseur demnach gründen, eine Art MySpace für Geisterseher und Ufologen. Wie die Ufo-Community heißen soll, weiß auch Techcrunch noch nicht, es sei aber derzeit ein Team von Entwicklern dabei, die Plattform fertigzustellen. Der Start stehe "in den nächsten paar Monaten" bevor.

cis



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.