Bundesgerichtshof urteilt Unitymedia darf private Router für öffentliches WLAN nutzen

Der Kabelnetzbetreiber Unitymedia darf ungefragt die Router seiner Kunden zum Aufbau öffentlicher WLAN-Hotspots verwenden. Verbraucherschützer hielten das für "unzumutbare Belästigung", scheiterten aber vor dem Bundesgerichtshof.
Die Unternehmenszentrale von Unitymedia in Köln

Die Unternehmenszentrale von Unitymedia in Köln

Marius Becker/DPA
pbe/Reuters/dpa