Laptops ohne Intranetzugang Rechnungshof rügt Digitalisierungsprojekt der Bundeswehr

Mehr als 170 Millionen Euro will die Bundeswehr für Zehntausende Laptops ausgeben - damit die Soldaten mobil arbeiten können. Allerdings bleiben die Rechner noch lange offline - der Rechnungshof übt harsche Kritik.
Soldaten am Rechner (im Lagezentrum des Cyber- und Informationsraums in Rheinbach)

Soldaten am Rechner (im Lagezentrum des Cyber- und Informationsraums in Rheinbach)

sepp spiegl / imago images
Mehr lesen über