China Musik, Video und MP3 aus dem Internet werden verboten

China will den Online-Handel mit importierter Musik und Videos verbieten. Damit legt die Regierung in Peking der just verkündeten Förderung des E-Commerce selber Steine in den Weg.


Access forbidden: Bei MP3 sowie ausländischen CDs und Videos schaut Chinas Internetcommunity demnächst in die Röhre
AP

Access forbidden: Bei MP3 sowie ausländischen CDs und Videos schaut Chinas Internetcommunity demnächst in die Röhre

Peking - Künftig wolle die Pekinger Administration ausländische Internetfirmen vom CD- und Videovertrieb via Netz ausschliessen, meldet die amtliche chinesische Nachrichtenagentur Xinhua. Das Kulturministerium werde zum 1. Mai entsprechende Lizenzen vergeben. Die Regelung soll laut Xinhua verhindern, dass Raubkopien, geschmuggelte oder "anderweitig illegale" Ware verkauft werden.

Im Falle eines Verstoßes sollen Strafen drohen, die jedoch nicht näher beschrieben wurden. Verboten ist nach den neuen Regeln auch das Herunterladen von Audiodateien im MP3-Format. Um das Internet zu überwachen, hat China eine Sondereinheit der Polizei eingesetzt. Der Nutzung des neuen Mediums hat das allerdings keinen Abbruch getan. Allein in den letzten sechs Monaten des vergangenen Jahres verdoppelte sich die Anzahl der Internetnutzer in China von vier auf 8,9 Millionen.



© SPIEGEL ONLINE 2000
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.