Drogenhandel Zahl der großen Darknet-Marktplätze nimmt offenbar stark ab

Eine Analyse stellt den niedrigsten Stand seit drei Jahren fest: Im sogenannten Darknet gibt es offenbar immer weniger große Marktplätze für illegale Waren. Der Umsatz steigt demnach trotzdem.
Von 57 auf 37 Marktplätze: Im sogenannten Darknet findet eine Konsolidierung statt, sagen Experten von Chainalysis

Von 57 auf 37 Marktplätze: Im sogenannten Darknet findet eine Konsolidierung statt, sagen Experten von Chainalysis

Foto: Silas Stein / dpa
pbe