SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

29. März 2007, 13:32 Uhr

Daten-Diebstahl

45,7 Millionen Kreditkartennummern gestohlen

Über Jahre hatten Hacker unerkannt Zugriff auf die Datenbanken der anglo-amerikanischen Kaufhaus-Kette TJX. Das ganze Ausmaß des kriminellen Treibens wurde erst jetzt bekannt. Etliche Millionen Datensätze wurden dem Unternehmen gestohlen.

Avivah Litan, Vize-Chefin des Marktforschungsunternehmens Gartner, bezeichnet den Fall dem "Boston Globe" gegenüber als den "größten Kreditkartenraub aller Zeiten" und vermutet, die Kreditkarteninformationen seien über einen längeren Zeitraum und von verschiedenen Orten aus gestohlen worden. Zudem ist sie überzeugt, dass den Kunden beträchtlicher Schaden entstanden sei. Vergangene Woche wurden in Florida sechs Personen festgenommen, denen vorgeworfen wird, mit Kreditkartendaten die bei TJX gestohlen worden sind, Waren im Wert von rund 750.000 Euro erstanden zu haben.

Kreditkarte im Geldautomaten: Datendiebe gingen mit gestohlenen Kartendaten auf Einkaufstour
REUTERS

Kreditkarte im Geldautomaten: Datendiebe gingen mit gestohlenen Kartendaten auf Einkaufstour

Die TJX-Sprecherin Sherry Lang hingegen wiegelt ab. Sie behauptet, dass etwa drei Viertel der gestohlenen Kreditkartendaten entweder bereits abgelaufen oder doch zumindest verschlüsselt waren.

Zum ersten Mal hatte das Unternehmen am 18. Dezember 2006 Spuren verdächtiger Software auf ihren Computersystemen gefunden. Nachforschungen ergaben, dass sich die Hacker vermutlich bereits im Juli 2005 Zugang zu den Systemen verschafft hatten und danach mehrmals wiederkamen, um weitere Datenpakete abzugreifen.

Sobald das Sicherheitsleck entdeckt war, so TJX, seien keine Kundendaten mehr entwendet worden. Um die Vorgänge zu untersuchen, beauftragte das Unternehmen sowohl General Dynamics als auch IBM mit einer Untersuchung. In der Folge stellten die Spezialisten dieser Firmen fest, dass jemand in die Systeme eingedrungen sei und sich dort auch weiterhin aufhalte.

Am 22. Dezember schließlich informierte TJX die Behörden und berief Treffen mit dem Secret Service, Banken und Abrechnungsfirmen ein, um das weitere Vorgehen abzustimmen.

Im Rahmen einer Pflichtmeldung gegenüber der "Securities and Exchange Commission" wurden nun erstmals konkrete Zahlen genannt. Demnach haben die Hacker insgesamt 45,7 Millionen Kreditkarten-Datensätze gestohlen. Darüber hinaus, so TJX, seien von 455.000 Kunden, die Einkäufe ohne Quittung umtauschten, die kompletten persönlichen Informationen inklusive der Führerscheindaten entwendet worden.

Neben diversen Kaufhausketten in den USA und Kanada betreibt der TJX-Konzern auch in Europa einige Ladenketten. So beispielsweise T.K. Maxx in Großbritannien und Irland.

mak/ap

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung