Jimmy Wales Der Ur-iMac des Wikipedia-Gründers wurde versteigert

Fast 200.000 Dollar war einem Sammler der Rechner wert, auf dem die erste Version des Online-Nachschlagewerks entstanden ist. Deutlich mehr Geld brachte allerdings ein virtuelles Sammlerstück ein.
Der erdbeerfarbene iMac von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales

Der erdbeerfarbene iMac von Wikipedia-Gründer Jimmy Wales

Foto: KENA BETANCUR / AFP

Wikipedia-Gründer Jimmy Wales hat den iMac versteigern lassen, auf dem er vor 20 Jahren die erste Version der Wikipedia programmiert hatte. Der im Farbton »Strawberry« (Erdbeere) gehaltene Apple-Rechner erzielte einen Verkaufspreis von 187.500 Dollar (rund 166.000 Euro), wie das Auktionshaus Christie's am Mittwoch bekannt gab. Der neue Besitzer des alten Computers bekommt dafür immerhin auch die Originaltastatur und die Maus mitgeliefert, mit der Wales damals gearbeitet hat.

So viele Gadgets gab es bei der zweiten Wikipedia-Devotionalie, die Christie's ebenfalls versteigerte, nicht mitgeliefert – und doch erzielte diese einen weit höheren Erlös als der Gebraucht-Computer. Es handelte sich dabei um die zertifizierte Bilddatei des ersten Eintrags, den Wales in die Online-Enzyklopädie geschrieben hatte. Auf dem Bild sind die Worte »Hello world« (Hallo Welt) zu lesen. Dem nicht benannten Käufer war die kleine Datei 750.000 Dollar (umgerechnet 664.000 Euro) wert.

Die enorme Summe für eine an sich auf jedem Computer leicht kopierbare Datei konnte erzielt werden, weil es sich bei dem versteigerten Objekt nicht allein um das Bild, sondern um ein sogenanntes NFT handelt, ein »Non-Fungible Token«. Mit dem Kürzel werden digitale Besitzzertifikate bezeichnet, deren Echtheit mithilfe von Blockchain-Technologie bestätigt wird. Eine Datei wie die von Wales wird dadurch zu einem einmaligen, nicht kopierbaren Sammlerstück, das wie ein reales Gut verkauft oder getauscht werden kann.

Um NFTs ist in den vergangenen Monaten ein regelrechter Hype ausgebrochen, Sammler zahlten für digitale Gemälde, Musik und Videos Millionensummen. Einer der Höhepunkte war die Versteigerung der Collage »Everydays: The First 5000 Days« des Grafikdesigners Beeple im Auktionshaus Christie’s für sagenhafte 69 Millionen Dollar.

Laut Christie's ist die historische Wikipedia-Nachbildung interaktiv und kann vom Käufer »bearbeitet« werden, um »die Erfahrung, Wikipedia aufzubauen, nachzustellen«. Anschließend kann der Benutzer sie »in ihren ursprünglichen Zustand« zurückversetzen.

Jimmy Wales hatte angekündigt, dass mit einem Teil des Verkaufserlöses sein Projekt WT.Social finanziert werden solle. Dabei handle es sich um »ein dezentrales, nicht kommerzielles soziales Netzwerk, das frei von Werbung, Datenverfolgung und -sammlung und Desinformation ist«.

mak/AFP
Mehr lesen über
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.