DVD-Beileger Scheiben-Schwemme im September

DVD-Beipacker scheinen immer mehr Erfolg zu haben: Die "Computer Bild" legt nun – statt wie bisher monatlich – alle zwei Wochen einen Film bei, und die "Super-Illu" startet sogar eine ganze Serie mit zwölf großen DEFA-Filmen. Hoffentlich liest da noch jemand die Magazine.


"Heartbreakers": Sehenswerte Krimi-Komödie

"Heartbreakers": Sehenswerte Krimi-Komödie

Computer Bild
"Heartbreakers"

, USA 2001. Regie: David Mirkin. Darsteller: Sigourney Weaver, Jennifer Love Hewitt, Gene Hackmann. FSK: 12 Jahre. Preis: 3,30 Euro.

Zwar haben Mutter und Tochter die Männerwelt mit Ihrer Heiratsschwindelmasche lange Zeit an der Nase herumgeführt, aber dem Finanzamt konnten sie nicht entkommen. Und da der Nachwuchs nun auch noch auf eigenen Füßen stehen will, entscheiden sich beide für einen letzten, gemeinsamen, großartigen Coup, um ihr Luxusleben in die Zukunft zu retten. Leider ist es wie so oft mit solchen Ideen: Sie gehen schief oder verlaufen zumindest völlig anders, als man denkt. Heraus kommt eine abwechslungs- und einfallsreiche Komödie mit gekonnt agierender Besetzung - sehenswert.

Ist seit dem 22.08. im Handel

"Der Schakal", D/F/GB/J/USA 1997. Regie: Michael Caton-Jones. Darsteller: Bruce Willis, Richard Gere, Sidney Poitier, FSK: 16 Jahre. Preis: 3,30 Euro.

Wie in der großen Vorlage aus den siebziger Jahren wird auch im Remake von 1997 die Geschichte des gnadenlosen, eiskalten und auch für den Zuschauer nicht fassbaren Mörders erzählt, für den nur sein Auftrag zählt und sonst nichts. Heute reicht es nicht mehr, sich auf so einen puren Plot zu beschränken, und so wird er mit einer Liebesgeschichte, einer Familienrache, etwas Freiheitskämpferromantik und dem nicht enden wollenden Duell zwischen alten Konkurrenten angereichert. Ein endlich mal böser Bruce Willis als "Schakal" und ein bekannt gutherziger Richard Gere garantieren bis zum Schluss klasse Starkino.

Erscheint am 05.09. im Handel

Nasse T-Shirts, ein Mord und viel Intrigen: Ganz nett, aber für einen Film noir zu trashig

Nasse T-Shirts, ein Mord und viel Intrigen: Ganz nett, aber für einen Film noir zu trashig

freundin
"Wild Things", USA 1998. Regie: John McNaughton. Darsteller: Kevin Bacon, Neve Campbell, Matt Dillon, Denise Richards. FSK: 16 Jahre. Preis: 3,90 Euro.

Hier das Rezept dieses erotischen Thrillers: Man nehme eine schwül-laszive Atmosphäre, verrühre sie mit doppelt besetztem Lolita-Sexappeal, bringe die zwei jungen Schönheiten in Beziehung zu einem attraktiven Waschbrettbauch-Lehrer und addiere eine Anklage wegen angeblicher Schüler-Lehrer-Vergewaltigung. Langweilig?
Augenblick: Sodann gebe man der Handlung nicht einen, sondern gleich mehrere Plot-Points, mit denen der Zuschauer aufs Glatteis geführt werden soll, verwische die Grenzen zwischen Gut und Böse, lasse Blut fließen und verwandle Gute in Böse und umgekehrt.
Klingt das intelligenter? Ist es auch, zumindest vom Ansatz her. Schade nur, dass dieser moderne Film noir in einer so gelackten Werbeästhetik daherkommt, mit so schönen, flachen, weitgehend seelenlosen Darstellern. Aus der Story hätte man was machen können. McNaughton macht daraus viele schöne Bilder. So wird aus potentiell tiefgründiger Krimikost zumindest eine leicht verdauliche. Mehr aber auch nicht. (pat)

sat & tv
"Das Parfum des Todes", USA 1993. Regie: Rodney McDonald. Darsteller: Martin Kemp, Kate Hodge, Robert Miranda. FSK: 16 Jahre. Preis: 4,99 Euro.

Im engen Zugabteil kann einem ja so manche Parfümnote schon gehörig in die Nase steigen, aber hier sorgt einmal kein Parfum für Ungemach, sondern ein Serienmörder überschüttet seine Opfer sozusagen zum Abschied mit einer Duftmarke namens "Desire". Beim Hersteller verursacht er damit blankes Entsetzen, denn dort rumort es sowieso gewaltig hinter der glamourösen Fassade. Eine degradierte Polizistin kommt der Firmenchefin da gerade recht, um als attraktiver Lockvogel einzuspringen. Leider lässt sie dabei den charmanten Hauptverdächtigen zu nah an sich heran. Ob man das mit diesem weder besonders erotischen, noch besonders "thrillenden" Streifen auch machen sollte, bleibt jedoch fraglich.

Ist seit dem 26.08. im Handel

Im zweiten Durchlauf: Solide, spannende Krimi-Kost

Im zweiten Durchlauf: Solide, spannende Krimi-Kost

SFT
"Basic - Hinter jeder Lüge eine Wahrheit", USA 2003. Regie: John McTiernan. Darsteller: John Travolta, Connie Nielsen, Samuel L. Jackson. FSK: 16 Jahre. Preis: 2,99 Euro.

Wer die letzte Ausgabe der "Widescreen" verpasst hat, erhält jetzt noch einmal die Chance, den verwickelten Military-Krimi nachzukaufen: Und das sogar um 2 Euro günstiger.

Erscheint am 31.08 im Handel

Super-Illu
"Die Legende von Paul und Paula", DDR 1973. Regie: Heiner Carow. Darsteller: Angelica Domröse, Winfried Glatzeder, Heidemarie Wenzel . FSK: 16 Jahre. Preis 2,99 Euro.

Die "Super-Illu" bringt echte Ost-Filme, statt (?) Ost-Nostalgie

Die "Super-Illu" bringt echte Ost-Filme, statt (?) Ost-Nostalgie

Der erste Teil aus der DEFA-Reihe ist eine tragikomische Liebesgeschichte aus der Zeit der Ost-Berliner Beatgeneration: Der verheiratete, aber betrogene Beamte Paul trifft hier auf die alleinstehende Mutter Paula und beide scheinen zuerst wie für einander geschaffen. Begleitet von der Musik der "Puhdys" und viel Phantasie träumen sie sich durch ihren Alltag, bis die Karrierewünsche Pauls das ungewöhnliche Glück bedrohen. Mit der vielschichtig erzählten Geschichte aus einer heute sehr fremd erscheinenden Zeit setzt die "Super-Illu" einmal nicht auf lockere Unterhaltung, sondern auf gestandene Klassik - in jeder Beziehung ein Highlight unter den aktuellen DVD-Beipackern.

Erscheint am 01.09. im Handel

TV Movie
"Planet der Affen", USA 2001. Regie: Tim Burton. Darsteller: Mark Wahlberg, Estella Warren, Tim Roth. FSK: 12 Jahre. Preis 3,30 Euro.

Zeitgemäßer Aufguss: Aufwändiger als das origional, wenn auch flacher

Zeitgemäßer Aufguss: Aufwändiger als das origional, wenn auch flacher

Als zweites Remake in dieser Woche schafft es der "Affenplanet" aus den sechziger Jahren aufgefrischt auf die Regale. Der alte Klassiker, in dem Wissenschaftler nach ihrer Zeitreise auf einem scheinbar fremden, von Affen beherrschten Planeten landen, ist optisch und von der Story her komplett neu gestylt worden. Nunmehr wird ein einsamer Held versehentlich durch ein Wurmloch gezerrt und auch die Affenherrschaft hat andere Gründe als zuvor. Es ist quasi ein neuer Film, der wirklich beeindruckende Masken zeigt, es inhaltlich aber manchmal schwer hat. Spannende Unterhaltung ist trotzdem garantiert.

Ist seit 26.08. im Handel

"Kiss of the Dragon", F/USA 2001. Regie: Chris Nahon. Darsteller: Jet Li, Bridget Fonda, Tchéky Karyo. FSK: 16 Jahre. Preis 3,30 Euro.

Hua-Hua: Handkanten-Action für Freunde kämpferischer Akrobatik

Hua-Hua: Handkanten-Action für Freunde kämpferischer Akrobatik

Eine um 5 Minuten gekürzte, jugendfreie Version des unter Mithilfe von Kultregisseur Luc Besson gedrehten, düsteren Martial-Arts-Krimis. Der eisenharte chinesische Polizist Liu Jan (Jet Li) hospitiert bei der Verhaftung seines in großem Stil mit Drogen handelnden Landsmanns in Paris, das sich hier von seiner abgründigen Seite als Stadt der Korruption, der Prostitution und der gnadenlosen Gewalt zeigt. Schnell wird er in die Machenschaften seiner Kollegen hineingezogen und muss sich mit allen Mittel wehren. Atmosphärisch aufgeladene Genre-Action mit zahlreichen harten und atemberaubenden Kampfszenen.

Erscheint am 09.09. im Handel

Johannes Sträter



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.