DVD-Filmbeileger Männerparade

Irgendwo muss ein Kübel Testosteron umgekippt sein, denn in fast jedem Film des aktuellen Beilegerprogramms hauen sich mehr oder minder muskelbepackte Kerle die Köpfe blutig. Welche Zielgruppen mögen die Vermarkter da bloß im Auge haben? Heraus kommt dabei nichts für zarte Gemüter.


AudioVideoFoto Bild
"Die Klapperschlange", GB/USA 1981. Regie: John Carpenter. Darsteller: Kurt Russell, Lee Van Cleef. FSK: 16 Jahre. Format: 2,21:1 (16:9). Preis: 3,30 Euro.

Die letzten 25 Jahre haben dem atmosphärisch düsteren Cyberpunk-Klassiker nicht so gut getan: Er müffelt doch arg nach den Endzeitutopien der frühen achtziger Jahre - auch wenn Snake (K. Russell) als von der Politik Enttäuschter eine spannende Figur aus der Epoche US-amerikanischer Niederlagen ist, wenn er trotz allem seinen Präsidenten rettet. Heute schauen wir aber lieber mit Gänsehaut zu, wie er mit seinem Segelflugzeug auf einem Turm des "World-Trade-Center" landet – während der Visionär Carpenter kurz vorher die entführte "Air Force One" in einen anderen Tower hat krachen lassen.

Erscheint am 01.09. im Handel.

Computer- Bild
"Rush Hour", USA 1998. Regie: Brett Ratner. Darsteller: Jackie Chan, Chris Tucker. Format: 2,35:1 (16:9). FSK: 16 Jahre. Preis: 3,30 Euro.

Von seinem obercoolen Aufpasser James Carter (C. Tucker) völlig unterschätzt, zeigt Gast-Polizist Inspektor Lee (J. Chan) aus Hongkong den Amis erst einmal, wo der Hammer hängt, um anschließend mit seinem geläuterten Kollegen die heißen Kartoffeln aus dem um sich greifenden Feuer zu holen. Für asiatische Geschmäcker turnte er zwar zu wenig herum, in den USA aber fuhr Jackie Chan mit diesem Film einen dreistelligen Millionenbetrag ein - und schaffte seinen Durchbruch als Hollywoodstar. Und das machte so viel Spaß, dass es noch zwei Fortsetzungen gab.

Seit dem 21.08. im Handel, nächste Ausgabe am 04.09.

Digital World
"Made of Steel - Hart wie Stahl",
USA 1992. Regie: Larry Ferguson. Darsteller: Charlie Sheen, Michael Madsen. Format: 1,33:1 (4:3). FSK: 16 Jahre (gekürzt). Preis: 4,90 Euro.

Noch so ein einsamer Ritter: Als verdeckter Ermittler taucht Dan Saxton (C. Sheen) tief in das knallharte Milieu einer kriminellen Rockergang ein. Doch keiner – am wenigsten er selbst – rechnet mit seinem erfolgreichen Aufstieg zum Anführer der Meute, mit der er sich immer stärker identifiziert. Ähnlich überzeugend wuchs auch Charlie Sheen in seine Rolle hinein, wobei ihm der echte Dan Saxton sogar als Komparse mit seinen Erfahrungen zur Seite stand. So entfaltet sich eine dramatische, aber nie übertriebene Charakterstudie auf hartem Krimi-Niveau, die für das jüngere Publikum um einige Szenen entschärft worden ist.

Erscheint am 01.09. im Handel.

SFT
"The Final Cut - Dein Tod ist erst der Anfang", CDN 2004. Regie: Omar Naim. Darsteller: Genevieve Buechner, Robin Williams. Format: 2,35:1 (16:9). FSK: 12 Jahre. Preis: 3,30 Euro.

Wie schon des Öfteren finden wir auch in diesem Monat wieder die um 1,69 Euro günstigere Wiederholung des Beilegers der letzten "Widescreen", die ebenfalls noch ein paar Tage im Handel ist.

Erscheint am 30.08. im Handel.

Super- Illu
"Die Abenteuer des Werner Holt",
DDR 1965. Regie: Joachim Kunert. Darsteller: Klaus-Peter Thiele, Manfred Karge. Format: 1,33:1 (4:3). FSK: ohne Altersbeschränkung. Preis 2,99 Euro.

Passend zum Rummel um die Kriegserlebnisse von Günther Grass zeigt die Fortsetzung der DEFA-Reihe die "Abenteuer" des Nazi-Begeisterten Teenagers Werner Holt, der an der russischen Front immer deutlicher sieht, dass er wohl doch auf dem falschen Dampfer ist. Schließlich stellt er sich gegen seinen erbarmungslosen Freund und desertiert nach einer verzweifelten Aktion der Selbstjustiz zu seiner Geliebten. Solche Geschichten, die in den sechziger Jahren zig Millionen Besucher in die Kinos zogen, erscheinen heute sehr weit weg - umso besser, jetzt einen Blick darauf werfen zu können.

Vom 07.09. bis zum 14.09. im Handel.

TV Movie
"Blade", USA 1998. Regie: Stephen Norrington. Darsteller: Wesley Snipes, Stephen Dorff. Format: 2,35:1 (16:9). FSK: 16 Jahre (stark gekürzt). Preis: 3,30 Euro.

Ende der neunziger Jahre feierte das Publikum diese blutige Comicverfilmung mit seinem basaltartigen Helden als rasante Vampirfilmvariation im Stil eines Musikvideos. Hatte die Schmuddelfraktion ihren Kultstreifen in "From Dusk till Dawn" gefunden, gab's hier das Hochglanzangebot an die Stylisten, während nebenbei gleich die ganze Welt gerettet werden musste. Die ursprüngliche Version ist mittlerweile auf dem Index, die vorliegende um so viele Szenen beschnitten, dass sie kaum noch als Appetithäppchen zu gebrauchen ist - zumal sie in dieser Form auch alle par Monate auf Pro7 läuft.

Seit dem 25.08. im Handel, nächste Ausgabe am 08.09.



insgesamt 431 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
christian simons 14.06.2005
1.
Der größte Segen der DVD besteht für mich nicht in der oft brillianten Bild und Tonqualität, den vielen Extras und den sorgfältig restaurierten, originalgetreuen Fassungen der Filme. Nein, es ist die Sprachauswahl die mich immer wieder beglückt. Vor ca. zehn Jahren mußte ich noch, um Filme im Original geniessen zu können, ins sechzig Kilometer entfernte Landstuhl fahren, auf halblegalen Wegen britisches Pay-TV ordern oder überteuerte Videos aus dem Ausland importieren. Die einzigen Haare in der Suppe sind für mich nur noch deutsche DVD-Editionen, wie zB "Magnolia" und "Pulp Fiction", bei denen man die Zwangsuntertitelung nicht ausschalten kann. Dazu noch ein Videobeamer und eine Dolby Surround-Anlage, die heutzutage auch nicht mehr die Welt kosten, und man kommt dem Kino-Erlebnis zu Hause sehr sehr nahe. Ich meine, die Filmtheater haben Grund sich Sorgen zu machen. BTW, Meine DVDs (http://www.intervocative.com/dvdcollection.aspx/Garak)
prefec2 14.06.2005
2. Das Kino?
Die sogenannten großen Blockbuster sollen nun also auch zeitgleich auf DVD und im Fernsehen zu haben sein. Das soll (mal wieder) das Ende des Kinos sein. Ich denke das wird (wieder) nicht eintreten. Un das hat ganz einfache Gründe. 1. Es gibt Filme, die egal wie gross die Leinwand ist, zuhause nicht gut rüberkommen. Das hat auch nichts mit dem Sound in 5D-Quattro Surround Dolby Qäck zu tun. Es geht hier um Atmosphäre. 2. Das Autorenkino oder andere schöne Kleinode werden auch weiterhin vom Publikum im Kino bevorzugt. Nur eine Sorte von Kino wird in Zukunft seine Schwierigkeiten haben. Das sind diese Cinemaxx-/Mutliplex-Volx-Kinos, welche Hollywood Weichware an die Wand werfen, welche Handlungsfrei ist. Dieser Personenkreis ist sowieso in "Geiz ist Geil"- und "konsumieren noch viel geiler"-Stimmung. Die werden dann lieber "Zapp das Monster 5" oder "Batman 500" zuhause ansehen, wo die Cola nur 50 cent kostet und das Popcorn aus der Microwelle kommt. Man könnte es auch einfach so sagen. Konsumkino hat mit dieser neuen Vertiebsform seine Probleme. Ein ordentliches Progammkino indes nicht. Oder noch drastischer. Unterschichtenkino wird darunter leiden.
DJ Doena 14.06.2005
3.
---Zitat von christian simons--- Meine DVDs (http://www.intervocative.com/dvdcollection.aspx/Garak) ---Zitatende--- Mist, deiner is länger wie meiner (http://www.intervocative.com/dvdcollection.aspx/DJ%20Doena) Bei mir sind es mehrere Gründe: O-Ton ist einer, die Soundqualität ein anderer, neulich bei Star Wars 3 wieder Quatscher im Publikum gehabt und die Boxen haben gedröhnt. Ausserdem kostet ein Kinobesuch in Offenbach 11€ (7,50€ Karte, 3,30€ Fahrkarte), nach 3 Monaten bekommt man die DVD für 15€. Zu empfehlen ist auch dieser Thread hier: http://www.areadvd.de/vb/showthread.php?s=&goto=lastpost&threadid=22637 Ausserdem bekomme ich auf DVD das zu sehen, was im Kino fehlt, z.B. bei der Herr der Ringe SEE, die je Film(!) 35 bis 50 Minuten länger ist, als die Kinofassung
christian simons 14.06.2005
4.
---Zitat von DJ Doena--- Mist, deiner is länger wie meiner (http://www.intervocative.com/dvdcollection.aspx/DJ%20Doena) ---Zitatende--- Das scheint nach oberflächlicher Durchsicht daran zu liegen, dass es für mich auch schon vor 1980 gute Filme gegeben hat. *evil grin*
DJ Doena 14.06.2005
5.
---Zitat von christian simons--- Das scheint nach oberflächlicher Durchsicht daran zu liegen, dass es für mich auch schon vor 1980 gute Filme gegeben hat. *evil grin* ---Zitatende--- Vor 1980 gab es Filme?! *bauklötze staun*
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.