Pfeil nach rechts

Digitalkünstler Emi Haze Das fünfte Element

Erde, Wasser, Feuer, Luft und Äther: Zu seinen neueren Arbeiten ließ sich der Digitalkünstler Emi Haze vom aristotelischen System der fünf Elemente inspirieren. Das Magazin "Docma" erklärt seine Arbeit.
Von Michael J. Hußmann
Svefn-g-englar (übersetzt etwa "Schlafwandler") ist nach einem Song der isländischen Band Sigur Rós benannt

Svefn-g-englar (übersetzt etwa "Schlafwandler") ist nach einem Song der isländischen Band Sigur Rós benannt

Emi Haze/ DOCMA
"Cosmogony reloaded" spielt auf die Kosmogonie an, also die Entstehung des Universums, insbesondere aber auf "Cosmogony", einen Song der isländischen Sängerin Björk

"Cosmogony reloaded" spielt auf die Kosmogonie an, also die Entstehung des Universums, insbesondere aber auf "Cosmogony", einen Song der isländischen Sängerin Björk

Emi Haze/ DOCMA
"Natural Heart Mother" von Emi Haze

"Natural Heart Mother" von Emi Haze

Emi Haze/ DOCMA
Digitalkunst von Emi Haze: Tipps zur Bildgestaltung
Emi Haze/ DOCMA

Fotostrecke

Digitalkunst von Emi Haze: Tipps zur Bildgestaltung

Gefunden in
Mehr lesen über