Login-Funktion Facebook-Fehler legt Teile des Web lahm

Auf vielen Websites können sich Besucher mit ihrem Facebook-Account anmelden. Ein Fehler bei Facebook hat allerdings dazu geführt, dass diese Seiten für Facebook-Nutzer nicht mehr erreichbar waren - und zeigt, wie abhängig sich das Web von einem Konzern macht.
Facebook-Webseite: Login-Funktion auf vielen Seiten funktionierte nicht

Facebook-Webseite: Login-Funktion auf vielen Seiten funktionierte nicht

Foto: JUSTIN SULLIVAN/ AFP

Wer in der Nacht zu Freitag einige der größten Nachrichtenseiten aufrufen wollte, staunte nicht schlecht: Nutzer landeten nach einem kurzen Blick auf die aufgerufene Webseite automatisch bei Facebook. Betroffen waren unter anderem die US-Fernsehsender CNN und NBC, die Zeitung "Washington Post", die Internetportale Gawker und Buzzfeed - allesamt Seiten, die ein Millionenpublikum erreichen.  Anstatt der angeklickten Nachrichtenartikel erschien eine Facebook-Fehlermeldung. "Bitte versuchen Sie es später noch einmal", hieß es dort.

Offenbar war ein Schnitzer bei Facebook Schuld. Die betroffenen Webseiten nutzen Funktionen von Facebook, die es Lesern erlauben, Artikel mit einem "Daumen hoch" zu versehen oder mit ihren Freunden zu teilen. Weitere Verknüpfungen mit dem sozialen Netzwerk zeigen an, welche Artikel die eigenen Facebook-Freunde besonders gut fanden, kommentiert oder geteilt haben. Hier war etwas schiefgelaufen. "Kurzzeitig gab es einen Fehler, der Menschen von Drittseiten auf Facebook.com weitergeleitet hat, wenn sie sich mit ihrem Facebook-Profil einloggen wollten", erklärte Facebook.

Der Bug sei schnell behoben wurden und "Logins über Facebook funktionieren wie gehabt". NBC berichtet, die eigene Seite sei etwa eine Viertelstunde lang nicht erreichbar gewesen, andere Seiten wesentlich länger.

Der Vorfall zeigt, wie eng viele Webseiten mit Facebook verknüpft sind. "Facebook hat das Internet kaputtgemacht", titelt eine US-Seite entsprechend . Nutzer reagierten ratlos: "Ich dachte, mein Computer hätte einen Virus", schreiben Kommentatoren bei Buzzfeed,  einer der betroffenen Seiten. Hätte Facebook den Fehler nicht schnell behoben, hätten die Webseiten wohl ihre Facebook-Funktionen ausschalten müssen, um wieder erreichbar zu sein, heißt es bei NBC.

Es gäbe keine Anzeichen, dass der Fehler auch in Deutschland aufgetaucht sei, erklärte eine Facebook-Sprecherin. Zum einen dauerte der Aussetzer nicht lange, zum anderen lagen die meisten deutschen Nutzer wohl zu der Zeit im Bett. Der Bug betraf auch in den USA nur Nutzer, die auch bei Facebook eingeloggt waren. Wer kein Profil bei dem sozialen Netzwerk hat oder sich ausgeloggt hatte, konnte ungestört weitersurfen .

NBC zeigt den Fehler in einem YouTube-Video .

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

jnb