Positionswechsel Facebooks Freundschaftssymbol wird weiblicher

Haben Sie es gemerkt? Facebook hat das Symbol für Freundschaftsanfragen geändert. Bisher war der Mann vor der Frau abgebildet. Das ist jetzt anders.
Freundschaftssymbol bei Facebook: Links das alte, rechts das neue Symbol

Freundschaftssymbol bei Facebook: Links das alte, rechts das neue Symbol

Foto: Facebook

Caitlin Winner, Design-Managerin bei Facebook, war unzufrieden. So jedenfalls erzählt sie es in einem Beitrag auf Medium.com . "Symbole sind wichtig", schreibt sie darin. Daher habe es sie sehr gestört, dass bei den bisherigen Zeichen für Facebook-Freundschaftsanfragen der Mann größer und vor der Frau platziert war.

Als an einem Frauen-College ausgebildete Frau sei es ihr schwergefallen, da nichts hineinzuinterpretieren. "Die Frau stand sprichwörtlich im Schatten des Mannes. Ohne Möglichkeit, sich einzubringen", schreibt Winner. Im Originaltext verwendet sie die Formulierung "not in a position to lean in" - eine Anspielung auf das Buch "Lean in" von Facebook-Chefin Sheryl Sandberg.

Mit ihrem Protest hat Winner veranlasst, dass Facebook das Symbol überarbeitet hat. Die Frau ist jetzt in gleicher Größe und leicht vor dem Mann zu sehen - zunächst nur in der App und in der Browser-Version von Profilen weiblicher Nutzerinnen. Männliche Nutzer bekommen am Rechner zunächst weiter das alte Symbol zu sehen.

Auch das Standardsymbol für vom Nutzer erstellte Gruppen hat Facebook modifiziert. Es zeigte bisher drei Personen, davon nur eine weiblich und im Hintergrund. In der aktualisierten Version ist nun die Frau in der Mitte, eingerahmt von zwei kleineren Männersilhouetten.

mos
Mehr lesen über Verwandte Artikel
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.