»Fast Company« nach Angriff offline Hacker verschickt obszöne Pushnachrichten an Apple-Nutzer

Das Portal »Fast Company« ist Ziel einer Online-Attacke geworden. Vor allem iPhone-Besitzer waren betroffen: Über Apple News wurden ihnen plötzlich seltsame Botschaften ausgespielt.
Hacking im Dunkeln (Symbolbild): Noch ist völlig unklar, wer die Kontrolle über die Website übernahm

Hacking im Dunkeln (Symbolbild): Noch ist völlig unklar, wer die Kontrolle über die Website übernahm

Foto: Techa Tungateja / iStockphoto / Getty Images

Nutzerinnen und Nutzer des Dienstes Apple News wurden am Dienstagabend ziemlich überrascht: Zwischen dem Neuesten aus Washington und Nachrichten zu Coronaimpfstoffen erschienen auf einmal obszön-rassistische Nachrichten auf ihrem Handydisplay. Dahinter steckte ein Hackerangriff. Unbekannte Angreifer hatten die Kontrolle über das Redaktionssystem von »Fast Company« übernommen und ihren Zugang genutzt, um im Namen der US-Nachrichtenseite Pushnachrichten zu versenden.

Es ist bereits der zweite IT-Sicherheits-Vorfall innerhalb kurzer Zeit. Die Website von »Fast Company« war schon am Sonntag für zwei Stunden offline gegangen, nachdem es einem Angreifer offenbar gelungen war, sich Zugang zum Redaktionssystem zu verschaffen. Die erste Attacke beschränkte sich jedoch auf die Homepage des Informationsdienstes.

Empfohlener externer Inhalt
An dieser Stelle finden Sie einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt und von der Redaktion empfohlen wird. Sie können ihn sich mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.
Externer Inhalt

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Allerdings hatten die Betreiber ihr Sicherheitsproblem offensichtlich nicht komplett gelöst, sodass der oder die Angreifer weiterhin Zugriff auf die Nachrichtenseite erlangen konnten und diesmal auch die Pushnachrichten auslösten. Als Reaktion auf die Nachrichten deaktivierte Apple News den Account von »Fast Company«. Dann schaltete der Verlag die zugehörige Website komplett ab, um eine Wiederholung zu verhindern.

»Wir untersuchen die Situation und haben den Feed ausgesetzt und FastCompany.com abgeschaltet, bis wir sicher sind, dass die Situation geklärt ist«, erklärte »Fast Company« auf Twitter. Die Website war auch am Mittwochmorgen deutscher Zeit weiter offline.

tmk/Reuters
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.