SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. Oktober 2012, 17:07 Uhr

Netzwelt-Ticker

Fehler in iOS 6, Bezos-Aufruf, Full-HD-Smartphone

Von

Ein Fehler in iOS 6 sorgt dafür, dass im W-Lan begonnene Downloads im Mobilfunknetz fortgesetzt werden, Amazon-Gründer Jeff Bezos will die Patentkriege beenden, und HTC stellt ein Smartphone vor, auf dessen Display die Pixel noch dichter gedrängt sind als beim iPhone.

Das kann ärgerlich werden: Anders als die fehlerhaften Karten in der Apple-eigenen Maps-App kann ein anderer Fehler in Apples iOS 6 seine Nutzern Nerven oder gar Geld kosten. Wer seine Musiktitel im Cloud-basierten iTunes-Match-Dienst abgespeichert hat, kann mit seinem Smartphone sowohl über W-Lan als auch per Mobilfunk auf die dort abgelegten Musiktitel zugreifen. Die meisten Anwender laden aber nur im W-Lan Songs herunter, weil solche Downloads in Mobilfunknetzen den Datenverbrauch schnell in die Höhe treiben. iOS 5 hat deshalb auch strikt zwischen Mobilfunk und W-Lan unterschieden, nicht so iOS 6.

Wie die Fachzeitschrift "Mac & i" berichtet, werden Music-Match-Downloads nicht unterbrochen, wenn man das W-Lan verlässt. Stattdessen würden die Songs dann über das Mobilfunknetz heruntergeladen, und zwar selbst dann, wenn diese Option in den Voreinstellungen ausdrücklich deaktiviert wurde.

Der Fehler soll mit unterschiedlichen Geräten und in den Netzen verschiedener Mobilfunkanbieter bei mehreren iTunes-Match-Profilen reproduzierbar sein. Laut "Mac & i" konnte von Apple bislang keine Stellungnahme eingeholt werden. Bis der Fehler behoben ist, sollten Nutzern von iTunes Match darauf achten, dass alle Musiktitel, die sie aus der Cloud laden wollen, per W-Lan auf ihr Handy kopiert worden sind, bevor sie den Empfangsbereich des Drahtlos-Netzwerks verlassen.

Amazon-Gründer Bezos will Ende der Patentkriege

Im Hightech-Bereich werden derzeit etliche Patent- und Lizenzverfahren ausgefochten. Schluss damit, forderte Amazon-Gründer Jeff Bezos jetzt, die endlosen Patentkriege seien eine Bedrohung für Innovation und Gesellschaft. Gegenüber dem britischen Nachrichtenseite Metro erklärte der Amazon-Gründer, ursprünglich seien Patente dazu gedacht gewesen, Innovationen voranzutreiben, doch inzwischen würden sie Erfindungen und Neuerungen abwürgen.

Bezos hat wenig Hoffnung, dass die ineinander verbissenen Konzerne selbst einen Ausweg aus der aktuellen Lage finden. Deshalb sei es an den Regierungen, entsprechende Gesetzesänderungen vorzunehmen: "Regierungen müssten sich des Patentsystems annehmen und klären, ob diese Gesetze nicht überarbeitet werden sollten, denn ich glaube nicht, dass diese Patentkriege gut für die Gesellschaft sind." Immerhin herrsche derzeit das goldene Zeitalter drahtloser und mobiler Geräte, das von Technologie, Erfindungen und schnellem Wechsel geprägt sei.

HTC stellt Full-HD-Handy vor

Am 17. Oktober wird HTC ein neues Smartphone vorstellen, das zuvor schon Gegenstand vieler Gerüchte war, schreibt The Verge. Das HTC J Butterfly soll mit einem Full-HD-Bildschirm (1080p) daherkommen und noch im Dezember in den Verkauf gehen, wie der The Verge meldet. Beim neuen HTC-Smartphone drängen sich die Bildpunkte auf einem Fünf-Zoll-Bildschirm, der dem Betrachter eine Auflösung von 440 Pixeln pro Zoll (ppi) bietet, deutlich mehr also als beispielsweise das iPhone 5, das auf 320 ppi kommt.

Bei The Verge ist man ganz aus dem Häuschen, dort wird die satte Farbwiedergabe ebenso gepriesen wie der leicht konvexe Bildschirm. Die Wölbung sorge dafür, dass das Bild gleichsam über die Ränder des Geräts hinauszureichen scheint.

Als Betriebssystem wird Android 4.1 "Jelly Bean" von einem 1,5 Gigahertz schnellen Quadcore-Prozessor angetrieben. Das Handy hat zwei Gigabyte Arbeitsspeicher und eine Kamera, die Fotos mit einer Auflösung von bis zu acht Megapixel liefert.

Einen Makel hat das Wunder-Handy dann aber doch: Es soll nur in Japan angeboten werden.

Auch das noch:

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung