Fortsetzung Schily beschleunigt Einwohnermeldeämter

Damit die Ämter der Kommunen Dokumente online bestellen können, benötigen sie eine spezielle Software der Bundesdruckerei. Sie digitalisiert und verschlüsselt die Anträge - und schickt sie dann auf den elektronischen Weg.

Das neue Verfahren spare Zeit und Geld, sagte der Geschäftsführer der Bundesdruckerei GmbH, Harald Wendel. Vorläufige Ausweise müssten nur noch selten ausgestellt werden. Siegburgs Bürgermeister Rolf Krieger ist mit dem digitalen Antrag sehr zufrieden. Nicht nur die kürzeren Wartezeiten für die Bürger seien ein großer Fortschritt. Zudem könnten die Daten statt in Papierform nun komplett elektronisch archiviert werden.

Um einen neuen Pass oder Führerschein zu bestellen, müssen Bürger allerdings auch für den digitalen Antrag persönlich zum Amt gehen. Der Sachbearbeiter überträgt Formular mit Foto und Unterschrift per Scanner ins EDV-System. Bevor es an die Bundesdruckerei geht, muss sich der städtische Mitarbeiter elektronisch durch eine PIN-Nummer ausweisen.

Das Verfahren arbeite mit einer Hochsicherheits-Verschlüsselung und sei in enger Zusammenarbeit mit den Datenschutzbeauftragten von Bund und Ländern entwickelt worden, sagte Bundesdruckerei- Geschäftsführer Wendel. Nach seinen Angaben werden in der Bundesdruckerei täglich bis zu 100.000 Pässe, Ausweise und Führerscheine ausgestellt.

Innerhalb der kommenden fünf Jahre können Bürger dann auch von zu Hause aus ihren Ausweis online bestellen, schätzte Wendel. Noch seien die technischen Voraussetzungen nicht so weit: "Das muss genauso sicher sein wie das heutige Verfahren." Bundesinnenminister Schily betonte, zunächst müssten die rechtlichen Voraussetzungen geschaffen werden. Dafür gebe es derzeit noch keine konkreten Planungen.

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.