Prank-Tools So treibt man "Game of Thrones"-Fans in den Wahnsinn

Eine SMS, die verrät, was bei der Lieblingsserie passiert - oder Link-Adressen, die Horror-Inhalte vorgaukeln. Mit diesen Tools kann man Kollegen und Freunden fiese Streiche spielen.

Spoiled.io

Von


Was ist mit Jon Snow passiert? Welcher Serienheld stirbt dieses Mal? Für Fans der TV-Serie "Game of Thrones" ist es der pure Horror, wenn man ihnen Details verrät, bevor sie die aktuelle Folge gesehen haben.

Es ist schwer genug, den Spoilern bei Twitter, Facebook und Co. auszuweichen. Doch wer auf die Opferliste der Website Spoiled.io gerät, entkommt den Spaßverderbern nicht mehr.

Einen Dollar zahlt man dem Online-Angebot dafür, Freunde per SMS mit Spoilern zu bombardieren. Wer der Absender ist, erfahren die Opfer nicht.

Wer einem Kollegen oder Ex-Freunden übel mitspielen will, trägt deren oder dessen Handynummer auf der Website ein und aktiviert die fiese Funktion. Nach der Ausstrahlung jeder neuen Folge der Erfolgsserie aus den USA wird dann eine Nachricht mit verräterischen Informationen über den Handlungsablauf an das Handy des Opfers geschickt. Die irritierten Antworten der Betroffenen veröffentlicht Spoiled.io anonymisiert bei Twitter.

"Unbarmherzigkeit und Rache"

Gegründet haben den Abo-Service drei Freunde aus Chicago. Eine Geschichte im Männermagazin "Esquire" habe sie zu dem Angebot inspiriert. Darin erzählte ein Reddit-Nutzer, wie seine Freundin ihm nach der Trennung regelmäßig die entscheidenden Wendungen bei "Game of Thrones" (GOT) verraten hat. Der Inhalt der Serie biete sich für den Dienst wie diesen einfach an, sagt einer der Gründer SPIEGEL ONLINE. "Bei GOT geht es nur um Unbarmherzigkeit und Rache."

Allerdings geht das Spoiled.io-Team nach eigenen Angaben davon aus, dass es bei den fiesen SMS an die Freunde vor allem um den Spaß geht. Es soll eine harmlose Variante sein, sich zu revanchieren. "Hoffentlich nutzen die Menschen lieber unser Angebot, als die Windschutzscheibe des Ex einzuschlagen", heißt es in einer E-Mail der Gründer. Ihr Prank-Angebot scheint bereits einige Fans gefunden zu haben. Nach Angaben von Spoiled.io haben bereits 600 Nutzer ein Abo abgeschlossen.

Doch "Game of Thrones"-Spoiler per SMS sind längst nicht die einzige Möglichkeit, um Freunden und Kollegen einen Streich zu spielen. Es gibt zahlreiche Websites, die sich darauf spezialisiert haben, Nutzer zu veralbern. Wir haben einige Beispiele gesammelt.



insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
gippertm 27.06.2016
1. Echt
Echt jetzt Einen Streich spielen ? Sinnfreies Zumüllen mit SMS und Anderen irgendwas verderben ist jetzt "einen Streich spielen" ? Wie freudlos muß ein Leben sein, um sich an so einem unkreativen Mist aufzugeilen ? Aber okay, wer beim ersten Vorrundenspiel der Deutschen bei jedem Tor ein Feuerwerk abbrennt und einen Autokorso startet, der freut sich vielleicht auch über sowas.
angst+money 27.06.2016
2.
Wenn es im real Life eine Freundesliste gäbe, würden solche "ich bin eher der humorvolle Typ"-Typen mit so was für den sofortigen Austritt votieren. Nicht, weil mich ein Spoiler umbringen würde, sondern... Kindergarten!
CancunMM 28.06.2016
3.
1. scheinen sie ein freudloser mensch zu sein, den es ärgert wenn andere sich freuen. 2. wer lesen kann ist klar im vorteil. 3 freunde aus chicago ! im welchem bundesland soll denn dieses deutsche chicago liegen ?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.