Gewinnspiel Neujahrsansprache - was Angela Merkel sagen sollte

Noch fünf Wochen hat Angela Merkel, bevor sie in ihrer ersten Neujahrsansprache Akzente für 2006 setzen will. Sie können ihr sicher helfen: Zeigen Sie ihr in 20 Sekunden, wie man das macht. Und anders als die Kanzlerin können Sie mehr als nur Ruhm gewinnen.


Angela Merkel steht vor einer eher skurrilen Bewährungsprobe in ihrer neuen Rolle als Bundeskanzlerin. Zwei Traditionsformate des deutschen Fernsehens treten, fast gleichzeitig, geneinander an. Nur wenige Wochen Zeit bleiben Kanzlerin Merkel, das Kanzlersein zu üben, bevor sie zum ersten Mal in ihrer Karriere vor laufenden Kameras in Konkurrenz zu Deutschlands populärster Silvester-Sendung tritt: "Dinner for One".

Symbolträchtiges Bild: Eine gute Neujahrsansprache muss man hobeln, schleifen und polieren
AP

Symbolträchtiges Bild: Eine gute Neujahrsansprache muss man hobeln, schleifen und polieren

Kneifen gilt nicht; alle Jahre wieder stellt sich die Frage, wer mehr Quote bringen wird: der Regierungschef oder Freddie Frinton?

Ein Kampf, in dem sich in den letzten Jahren weder Gerhard Schröder noch Helmut Kohl übermäßig mit Ruhm bekleckerten. Kohl unterlag dem Uralt-Sketch als erster deutscher Kanzler mit 9,28 zu 11,93 Millionen, obwohl seine Ansprache weit weniger oft wiederholt wurde als die Klamotte um alte Damen, betrunkene Butler und gehäutete Tiere. Während die Popularität von "Dinner for One" selbst unter mehr als 230 Wiederholungen nicht wirklich gelitten hat, brachen Kohls Quoten 1997 empfindlich ein, obwohl das Fernsehen nur eine seiner Neujahrsansprachen (die von 1985) versehentlich im Folgejahr noch einmal gezeigt hatte.

Das hatte man zwar weder inner- noch außerhalb der Fernsehanstalten wirklich bemerkt, verfestigte aber offenbar das Vorurteil, diese Kanzler-Ansprachen seien irgendwie immer dieselben. Bis zu Schröders Neujahransprache 2003 waren die Quoten des Uralt-Sketches "Dinner for One" auf über 13 Millionen Zuschauer gestiegen.

An diesem Punkt kommen Sie ins Spiel:

  • Zeigen Sie Angela Merkel, wie man eine packende, besinnliche, erkenntnisreiche, unterhaltsame Neujahransprache hält
  • Teilen Sie dem Land mit, was es wirklich erfahren und wissen muss. Ob gesprochen, gesungen oder gerappt liegt bei Ihnen
  • Zeigen Sie, dass man das alles in nicht mehr als 20 Sekunden schafft
  • Gönnen Sie uns Ihre Neujahrsansprache!

Die Regeln

Senden Sie Ihre Neujahrsansprache als Mpg-Datei ein, alternativ ein Bild in "kanzlerhafter" Pose mit einer Audiodatei im MP3-Format. Ihr Beitrag darf 20 Sekunden Länge nicht überschreiten.

Zusendungen an: netzwelt@spiegel.de
E-Mail-Betreff: "Neujahrsansprache".

Mit der Einsendung erklären Sie, dass

  • Sie die Rechte an dem eingesandten Beitrag halten / Verfasser des Beitrages sind
  • Sie mit einer Veröffentlichung und Archivierung bei SPIEGEL ONLINE einverstanden sind

Es gibt was zu gewinnen!

Unter allen Einsendern verlosen wir Preise im Gesamtwert von über 3000 Euro, die uns von namhaften Hard- und Softwareherstellern zur Verfügung gestellt wurden: Einen vollständigen Überblick über die Gewinne finden Sie hier.

Fotostrecke

21  Bilder
Gewinnspiel: Die Preise im Überblick

Wichtig: Veröffentlicht werden nur Zusendungen, die uns unter Angabe von Name und Adresse des Einsenders überstellt werden.

Ausgeschlossen sind Beiträge mit volksverhetzendem, verfassungsfeindlichem, zu Gewalt aufrufendem oder Gewalt verherrlichendem, pornografischem und sonst wie rechtswidrigem Inhalt.

Die Redaktion behält sich das Recht auf Auswahl der öffentlich gezeigten Beiträge vor. Die Gewinne werden unter allen Zusendern verlost.

Einsendeschluss: 22. Dezember 2005

Die Auslosung der Gewinner findet am 23. Dezember 2005 statt, die Gewinner werden bei SPIEGEL ONLINE veröffentlicht.

Mitarbeiter der SPIEGEL-Gruppe und deren Verwandte sind von der Teilnahme ausgeschlossen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.



© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.