Kartendienst Google Maps kommt auf Windows Phones zurück

Kein Google Maps mit dem mobilen Internet Explorer von Microsoft: Ein Fehler ist das laut Google nicht, aber auch kein Angriff auf den Konkurrenten. Immerhin sollen die Karten nun zurückkommen.

Windows 8 auf einem Smartphone: Google und Microsoft sind keine Freunde
DPA

Windows 8 auf einem Smartphone: Google und Microsoft sind keine Freunde


Nein, Fans des Windows Phones scheinen die Google-Verantwortlichen wirklich keine zu sein. Erst im Dezember beispielsweise hatte ein Produktmanager angekündigt, sein Unternehmen habe aktuell keine Pläne, neue Apps für Windows-Geräte zu entwickeln. Google gehe mit seinen Diensten dorthin, wo die Nutzer seien -und die seien nicht beim Windows Phone oder bei Windows 8.

Es sind Meldungen wie diese, die die Aufregung im Netz erklären, seit sich Googles Kartendienst nicht mehr per Windows Phone aufrufen lässt. Seit Freitag gibt es Berichte darüber, dass nur noch die Desktop-Version von Maps funktioniert. Wer per mobilem Internet Explorer auf die Smartphone-Variante des Dienstes zugreifen will, soll stets auf der Google-Startseite landen. Das führte sofort zu zahlreichen Spekulationen. Nutzer wie Berichterstatter fragten sich, ob die Rivalität zwischen Google und Microsoft mittlerweile so groß sei, dass Google Nutzer des Microsoft-Browsers einfach von einem seiner beliebtesten Dienste aussperre.

Zunächst veröffentlichte Gizmodo ein Statement von Google, das diese Interpretation tatsächlich zuließ. In der Stellungnahme hieß es, die mobile Webversion von Maps sei für WebKit-Browser wie Chrome und Safari optimiert. Weil der Internet Explorer aber kein WebKit-Browser ist, seien Windows-Phone-Geräte nicht in der Lage, auf das Angebot zugreifen. Eine Erklärung, die nicht nur wegen ihrer Knappheit erstaunte: Laut Nutzerberichten war es zuvor nämlich sehr wohl möglich gewesen, Maps zu nutzen, obwohl der Dienst offiziell nicht auf Windows Phones verfügbar war.

Maps kommt zurück

Doch es sollte sowieso nochmal anders kommen. Am Samstag erläuterte Google in einer weiteren Stellungnahme gegenüber "The Verge", man sei mit der Qualität von Maps im Internet Explorer, dem "Nutzungserlebnis", in einem Test nicht zufrieden gewesen. Deshalb habe man die Nutzer fortan auf die Startseite weitergeleitet, wo sie wenigstens lokale Suchen durchführen könnten. Zugleich gab es auch noch eine versöhnliche Nachricht: Aufgrund aktueller Überarbeitungen am Explorer und an Maps lasse sich der Kartendienst nun besser nutzen, man arbeite daher gerade daran, die Umleitung wieder zu entfernen. So schnell kann das gehen.

Am Ende dürften die meisten Nutzer wohl die Einschätzung von "The Verge" teilen: "Natürlich ist es toll, dass Google-Maps-Nutzer mit Windows Phones den Dienst zurückbekommen", kommentiert das Nachrichtenportal. Letztendlich könne man sich aber nur am Kopf kratzen, über dieses "passiv-aggressive Hin und Her".

Ob die Mobilvariante von Maps am Montag schon wieder auf allen Windows-Geräten verfügbar war, blieb zunächst unklar.

mbö

Mehr zum Thema


insgesamt 6 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
fritzberry 07.01.2013
1. Status Montag Abend, 19:04 Uhr
Google leitet mein Lumia 920 um. Kein Maps... :-(
klartext 07.01.2013
2. Was zum nachdenken?
Jetzt wisst ihr warum das kartellverfahren gegen google eröffnet wurde und wieder fallen gelassen wurde nachdem angeblich bei google nichts nachgewiesen wurde," hat sich google erklärt seine Patente zugänglich zu machen" und so ein misst kommt dabei raus wenn Microsoft & Co auf Raubzüge sind
nacholibre 07.01.2013
3. Kein Google?
Wen interessierts? Gibt genügend Alternativen!
WernerT 08.01.2013
4. Betrifft WP8 und BlackBerry
Google da habt Ihr einen Bock geschossen
CJ Stroem 08.01.2013
5. Lächerlich!
Was soll ich denn mit G Maps?? Vorinstalliert sind Nokia Maps mit Karten von Navteq! Kostenlos! Offline nutzbar! Wozu braucht man dann Google???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.