Heirats-Verzeichnis im Internet China plant Datenbank gegen Bigamie

Weil immer mehr Chinesen heimlich Doppelehen führen, will die Regierung ein öffentliches Verzeichnis aller verheirateten Bürger einführen - für jeden einsehbar im Netz.

Peking - In China können Heiratswillige demnächst im Internet nachforschen, ob der Partner wirklich noch zu haben ist. Wie die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua jetzt meldete, soll in dem bevölkerungsreichsten Land der Welt bis 2010 ein nationales Registrierungssystem für Hochzeiten eingeführt werden. Darin würden Datum, Ort und die Namen der Beteiligten vermerkt, zitierte Xinhua das Ministerium für Bürgerangelegenheiten. Der Grund laut Regierung: Ein vereinfachtes Heiratsverfahren habe in den vergangenen Jahren zu einem Anstieg von Doppelehen geführt.

lis/rtr

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.