IFPI gegen P2P Erschreckende Abschreckung

Bei ihrem Kampf gegen P2P-Börsen fährt die Musiklobby schwerste Geschütze auf. Abschrecken sollen nicht nur Strafen und Schadenersatzzahlungen, sondern auch der raue Umgang mit den angeklagten Nutzern. In Stuttgart zahlt ein Lehrer 10.000 Euro, erwartet seinen Strafprozess - und möglicherweise ein Disziplinarverfahren.
Mehr lesen über