SPIEGEL ONLINE

Webvideopreis 2013 Im Supermarkt zu Höhenflügen

Nicht nur Profisportler kommen ins Schwitzen, auch im Supermarkt kann die Arbeit in Hochleistungssport ausarten: Handballer des Sportvereins TBV Lemgo feuern deswegen eine Kassiererin an. Der Spot ist für den deutschen Webvideopreis nominiert.

Anstatt selbst auf dem Spielfeld angefeuert zu werden, tauschen drei Handballprofis des TBV Lemgo die Rollen und unterstützen eine gestresste Kassiererin im Supermarkt. Denn die hat einiges zu tun, hinter ihrer Kasse reiht sich die Menschenschlange meterweit. Durch den eingestimmten Fangesang geht die Arbeit gleich viel leichter von der Hand und am Ende liegen sich die gemeinsamen Sieger jubelnd in den Armen.

"Lass dich mitreißen!", lautet die euphorische Botschaft zum 100-jährigen Bestehen des Sportverein TBV Lemgo. Der Spot entstand in Kooperation mit Studenten der Hochschule Ostwestfalen-Lippe und ist in der Kategorie "Win" mit fünf weiteren Videos für den Webvideopreis nominiert.

Als Initiatoren der Anfeuerungsrufe treten im Video die TBV-Profis Carsten Lichtlein, Sebastian Preiß und Jens Bechtloff auf. Der Produktionsleiter des Filmteams, Benjamin Fischer, hofft nun nach dem Einzug in die Endrunde auf einen Sieg. "Gewöhnlich kommen die Fans in die Halle, um die Spieler bei deren Arbeit anzufeuern. Wir wollten zeigen, wie es aussieht, wenn die Spieler die Fans an deren Arbeitsplatz zu Höchstleistungen treiben."

Ob damit auch der Webvideopreis gewonnen werden kann, entscheiden jetzt die Zuschauer. Und zwar nicht mit einer herkömmlichen Abstimmung, sondern indem sie das Video auf der Seite des Webvideopreises  bei Twitter, Facebook oder Google+ teilen oder in ihrem Blog verlinken.

Deutscher Webvideopreis 2013
Foto: European Web Video Academy

Der deutsche Webvideopreis wurde im Jahr 2011 zum ersten Mal vergeben. Bis zum 28. April konnten Publikum und Jury über die Nominierungen abstimmen. In diesem Jahr wurden in 13 Kategorien Dutzende Netzfilme nominiert. Aus allen nominierten Einreichungen können bis zum 23. Mai die Finalisten bestimmt werden. Dabei zählen außer geteilten Links auf Twitter und Facebook auch Verlinkungen in Blogs. Die Gewinner der Abstimmung werden zusammen mit den Jury-Preisträgern am 25. Mai 2013 in Düsseldorf gekürt. SPIEGEL ONLINE ist Medienpartner des Deutschen Webvideopreises .

juj