Internet-Auktion "atomkakalake" bietet Egon Krenz' Knastbettwäsche an

Ein Verkäufer aus Berlin bietet bei eBay die "originale Haftbettwäsche" von Egon Krenz an - mit Signatur. Ob Krenz tatsächlich die Wäsche benutzt hat, ist allerdings unklar.


Egon Krenz im Januar 2000: Seine angebliche Haftbettwäsche wird bei eBay gehandelt
DPA

Egon Krenz im Januar 2000: Seine angebliche Haftbettwäsche wird bei eBay gehandelt

220 Euro sollen sie kosten: Kopfkissen, Bettdecke, Kopfkissenbezug und Bettdeckenbezug, in denen der frühere DDR-Staats- und Parteichef Egon Krenz, 66, während seiner Haft in der Berliner Justizvollzugsanstalt Plötzensee angeblich genächtigt hat. Ein Unbekannter mit dem Pseudonym "atomkakalake" bietet die Bettwäsche laut Artikelbeschreibung "mit einer Unterschrieft drauf" (Originaltext) an. Nach einem Bericht der "Bild"-Zeitung steckt hinter der Auktion ein Mithäftling.

Ob Krenz tatsächlich in der Bettwäsche geschlafen hat, ist unklar. Laut "Bild" sagte der Versteigerer auf Anfrage: "Dazu möchte ich mich nicht äußern." Die angebliche Unterschrift von Egon Krenz auf der Bettwäsche ähnelt seinen Autogrammen, die ebenfalls auf eBay versteigert werden, jedenfalls nur mit gutem Willen.

Krenz war seit Haftbeginn im Jahr 2000 Freigänger und konnte die Justizvollzugsanstalt Plötzensee tagsüber verlassen, um zu arbeiten. Eine Woche vor Weihnachten hatte das Berliner Kammergericht Krenz den Rest seiner sechseinhalbjährigen Freiheitsstrafe zur Bewährung erlassen. Er war für seine Mitverantwortung für die Toten an der Mauer 1997 wegen Totschlags in vier Fällen verurteilt worden.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.