Offline in Deutschland Mehrere Millionen Bürger leben ohne Internet

Ein Leben ohne Internet ist für die meisten Menschen kaum noch vorstellbar. Aber in Deutschland kommen laut einer Statistik vor allem ältere Männer und Frauen noch immer ohne das Netz aus.
Eine Seniorin mit Smartphone: Sie zählt nicht zur den sogenannten Offlinern

Eine Seniorin mit Smartphone: Sie zählt nicht zur den sogenannten Offlinern

Foto: Jens Kalaene / dpa

Für die meisten Menschen sind Smartphones und Computer sowie das Internet und die damit verbundenen Dienste längst ein unverzichtbarer Bestandteil ihres Alltags geworden. Doch nach Angaben des Statistischen Bundesamts haben allein in der Gruppe der Bundesbürgerinnen und Bundesbürger zwischen 16 und 74 Jahren rund sechs Prozent der Menschen noch nie das Internet genutzt. Dies entspreche rund 3,8 Millionen Personen in Deutschland, wie die Behörde am Dienstag in Wiesbaden mitteilte . Die Zahlen beziehen sich auf das vergangene Jahr.

Mit rund 21 Prozent sei der Anteil der sogenannten Offliner bei den 65- bis 74-Jährigen am größten, erklärte das Bundesamt. Bei den 55- bis 64-Jährigen betrage der Anteil acht Prozent. Von den Menschen unter 55 Jahren seien noch höchstens drei Prozent nicht im Netz. Menschen ab 75 Jahren wurden bei der Auswertung nicht berücksichtigt, trotz des mutmaßlich beachtlichen Anteils von Offlinern in dieser Altersgruppe. Auch die Nutzungsgewohnheiten von Kindern und Teenagern unter 16 Jahren wurden nicht einberechnet.

Das Bundesamt erklärte, das Leben von Menschen ohne Internetnutzung sei in der Coronapandemie umständlicher geworden. Dazu verwies es auf den digitalen Impfnachweis und die vielerorts zwischenzeitlich nötigen Online-Terminbuchungen. Vergleiche der Zahlen mit denen der Vorjahre seien wegen methodischer Änderungen nur sehr eingeschränkt möglich, hieß es.

Ein Drittel der Weltbevölkerung ist offline

In der Europäischen Union (EU) lag der Anteil der Menschen, die das Internet nicht nutzen, im Jahr 2021 im Durchschnitt bei acht Prozent – auch hier geht es nur um die 16- bis 74-Jährigen. Innerhalb der EU gebe es aber große Unterschiede, schreibt das Bundesamt unter Verweis auf die Statistikbehörde Eurostat.

In Irland, den skandinavischen Staaten, den Niederlanden und Luxemburg lag der Anteil der Menschen im Alter von 16 bis 74 Jahren, die noch nie das Internet genutzt hatten, unter fünf Prozent. Die höchsten Offliner-Anteile verzeichneten Griechenland, Bulgarien und Portugal mit 20, 17 und 16 Prozent.

Bezogen auf den weltweiten Durchschnitt liegen aber selbst diese Zahlen noch im oberen Bereich. Nach Schätzungen der Internationalen Fernmeldeunion der Vereinten Nationen (ITU) haben 37 Prozent der Weltbevölkerung noch nie das Internet genutzt. Dies entspricht der Organisation zufolge rund 2,9 Milliarden Menschen.

mak/dpa