SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

17. März 2014, 13:40 Uhr

iPhones, iPads, iPods

Anwender berichten von Akkuproblemen durch iOS 7.1

Software-Update mit Nebenwirkung? Während manche nach der Aktualisierung auf iOS 7.1 von mehr Ausdauer ihrer Apple-Geräte schwärmen, klagen andere über Akkuprobleme. Sollte der Akku wirklich zu früh schlapp machen, könnte eine drastische Lösung helfen.

Eine lange Batterielaufzeit zählt zu den drängenden Wünschen vieler Smartphone-Käufer. Doch in unschöner Regelmäßigkeit reduzieren Betriebssystem-Updates die Laufzeit älterer Mobiltelefone. Berichten zufolge könnte genau das gerade bei Apples neuem iOS 7.1 geschehen sein. Doch die Meldungen ergeben kein klares Bild.

In einem Apple-Support-Forum berichten einige Nutzer von drastisch reduzierten Akku-Laufzeiten ihrer Geräte nach dem Einspielen des Updates. Bei manchen Nutzern machen die iPhone- oder iPad-Akkus schon nach drei bis vier Stunden schlapp. Andere hingegen melden, dass ihre Apple-Telefone nach dem Update tadellos oder sogar besser als zuvor funktionieren. Test des Techblogs "Ars Technica" haben ebenso widersprüchliche Ergebnisse erbracht.

Für diejenigen, die nach dem Update tatsächlich Laufzeitprobleme haben, empfiehlt Apple, zunächst in iTunes ein frisches Backup des Geräts anzulegen, das Handy dann mit der iTunes-Funktion Wiederherstellen zurückzusetzen und daraufhin alle Daten und Apps aus dem gerade angelegten Backup wieder einzuspielen.

Sollte diese radikale und zeitaufwendige Variante keine Linderung des Problems geben, gibt es noch einige allgemeingültige Energiespartipps aus dem Apple-Support-Forum. Zum Beispiel:

Wann kommt iOS 8?

Während einige Anwender also noch Probleme haben, mit iOS 7.1 klarzukommen, machen im Web bereits Gerüchte und Spekulationen über ein angebliches iOS 8 die Runde. So gar angeblich authentische Screenshots werden schon verbreitet.

Die in der Vergangenheit oft gut informierten Apple-Experten von "9to5mac" jedenfalls wollen schon einige Geheimnisse erfahren haben: iOS 8 soll schneller als die Vorgänger werden, neue und verbesserte Apple-Apps enthalten (Maps, Healthbook, iTunes Radio). Im Gegenzug werde offenbar erwogen, das angeblich wenig genutzte Game Center abzuschaffen. Zudem sollen Apps künftig besser miteinander kommunizieren können.

Eine Ankündigung seitens Apple steht noch aus, wird aber für diesen Sommer im Rahmen der Apple-Entwicklerkonferenz WWDC erwartet. Apfellike.com hat ein paar Ideen und Konzepte möglicher Ankündigungen gesammelt.

Aber egal, was man über die Probleme mit neuen iOS-Versionen denkt: Die Akzeptanz unter den Kunden ist immens. Nach drei Tagen hatten bereits 21 Prozent aller iOS-Nutzer auf die neue Version umgesattelt. Eine phantastische Zahl, so ZDNet.com, gerade wenn man sie mit den Wechselraten beim Konkurrenzsystem Android vergleicht: Dort hätten seit der Veröffentlichung von Version 4.4 "Kitkat" am 31. Oktober 2013 nur 2,5 Prozent der Nutzer das Update durchgeführt.

fko

URL:


© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung