Irreführende Werbung Vista-Nutzerin verklagt Microsoft

Weil nicht alle Funktionen von Windows Vista auf ihrem PC laufen, verklagt eine US-Bürgerin den Softwarekonzern Microsoft. Ihr Vorwurf: Der Aufkleber "Vista Capable" auf ihrem PC habe sie getäuscht.


Die US-Bürgerin Dianne L. Kelley klagt gegen Microsoft, weil sie sich durch die Werbung für das neue Betriebssystem Windows Vista getäuscht sieht. Ihr Vorwurf: Einige PCs mit dem Aufkleber "Vista Capable" könnten viele der von Microsoft beworbenen Funktionen des neuen Systems nicht ausführen.

Die umfassendste Version von Windows Vista: Mit älteren PCs kan man nicht alle Funktionen nutzen
AP

Die umfassendste Version von Windows Vista: Mit älteren PCs kan man nicht alle Funktionen nutzen

Konkret ist in der 18-seitigen Klageschrift (PDF) die Rede von einem PC Kelleys, den sie im November 2006 gekauft hat. Die Klägerin vermisst beim Betrieb von Windows Vista unter anderem die neue Benutzeroberfläche Aero und das Media Center. Einer ihrer Anwälte, Michael Rosenberger sagte der Tageszeitung "Seattle Post-Intelligencer": "All diese verblüffenden Funktionen, die Microsoft bewirbt, sind zwar in Windows Vista Home Premium vorhanden, aber nicht in Windows Vista Home Basic".

Eingereicht hat die Klage die Kanzlei Gordon Murray Tilden bei einem Bezirksgericht im Bundeststaat Washington. Ziel ist zunächst, dass das Gericht den Status einer Sammelklage anerkennt, damit über die Schadenseratzforderung aller Betroffenen in einem Prozess verhandelt werden kann. Zusammenfassend heißt es in der Klageschrift : "Microsoft hat den Konsumenten versichert, sie würden Vista-fähige Computer kaufen, obwohl auf diesen Maschinen tatsächlich nur eine abgespeckte Version des Betriebssystems läuft, die alle Funktionen entbehrte, die Microsoft als Vista beworben hat."

"Jeder kann die Kernerfahrung von Vista erleben"

Gegen diese Vorwürfe verwahrte sich Microsoft-Sprecherin Linda Norman im "Seattle Post-Intelligencer": "Jeder, der einen PC mit dem Aufkleber Vista fähig gekauft hat, kann die Kernerfahrung von Vista erleben." Microsoft habe Konsumenten über die verschiedenen Varianten von Vista und deren unterschiedlichen Funktionen ausführlich informiert.

Warum die Anwälte von Dianne L. Kelley nicht die Computerhersteller verklagen, die die Vista-capable-Aufkleber angebracht haben? Anwalt Rosenberg im Seattle Post-Intelligencer: "Die Hersteller haben nur die Anweisungen von Microsoft ausgeführt."

lis



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.