SPIEGEL ONLINE

SPIEGEL ONLINE

03. August 2011, 12:07 Uhr

Klingeling

Google bietet Mail-Nutzern günstige Telefongespräche

Angriff auf Skype: Nutzer von Google Mail können über ihren Computer nun auch in Deutschland Festnetz- und Handynummern anrufen. Dem praktischen Dienst fehlt allerdings noch ein wichtiges Feature.

Hamburg - Google hat seinen Internet-Telefondienst für weitere Länder freigeschaltet. Bisher war das Angebot auf die USA und Kanada begrenzt. Nutzer von Google Mail können mit Hilfe eines Plug-ins von ihrem Computer aus Telefongespräche führen. Der Dienst, den das Unternehmen im vergangenen Jahr in den USA gestartet hatte, ist nun in 38 Sprachen verfügbar. Er klinkt sich in die Audio- und Videochatfunktion Google Talk ein.

In Deutschland betragen die Minutenpreise 2,4 Cent für Gespräche ins Festnetz und 9,5 Cent für Anrufe in Mobilfunknetzen. Um den Dienst nutzen zu können, müssen Nutzer zunächst ein Guthaben in Höhe von mindestens 10 Euro plus Mehrwertsteuer erwerben. Abgerechnet wird der Kauf über Googles Bezahldienst Checkout. Dabei handelt es sich um die regulären Preise. "Das ist kein Einführungsangebot", sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel auf Anfrage.

Beim Internet-Telefonieanbieter Skype, der einen ähnlichen Dienst erfolgreich betreibt, gibt es für 11,40 Euro Vorauszahlung 60 Minuten auf Fest- und Mobilnetz, was einem Minutenpreis von 19,2 Cent entspricht. Das Google-Angebot ist damit vergleichsweise günstig. Selbst wer bei Skype 400 Minuten kauft, zahlt immer noch 12,9 Cent pro Minute.

Bei günstigen Mobilfunkanbietern können Kunden in Deutschland allerdings zum Teil bei Prepaid-Verträgen schon für 7,5 Cent pro Minute telefonieren. Es gibt auch Prepaid-Veträge, bei denen man im Monat für Gespräche in alle Netze höchstens 35 Euro bezahlt. All diese Angebote von Mobilfunkunternehmen erhalten eine eigene Telefonnummer. Die bietet Google bisher nicht an, der Dienst eignet sich nur für ausgehende Anrufe. Mit dem Nachteil, dass man über Google mit unterdrückter Rufnummer anruft.

Dafür ist die Integration in den Mail-Dienst von Google gelungen, Telefonnummern lassen sich nun anklicken. Nutzer von Skype kennen diese Funktion bereits. Ist bei einem E-Mail-Kontakt eine Telefonnummer hinterlegt, lässt sich diese Person mit Klick auf ein Telefonhörer-Symbol anrufen. Bei einem ersten Test funktionierte "Calling from Gmail" einwandfrei, wenn auch mit der für Internet-Telefonie üblichen Verzögerung bei der Sprachübertragung.

Offenbar handelt es sich bei "Calling from Gmail" um eine abgespeckte Version des in den USA bereits gestarteten Angebots Google Voice - ein vollwertiger Internet-Telefondienst, eigene Rufnummer inklusive. Zumindest taucht die Bezeichnung Google Voice bei der Anruferliste auf. Wann das Komplettangebot auch in Deutschland startet, konnte Google-Sprecher Keuchel nicht sagen.

ore

URL:



© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung