Kredit-Ebay Fliegenfischen mit Geld von Freunden

Mit einer neuen Geschäftsidee wollen einige Unternehmen das Kreditwesen vereinfachen: Über spezielle Plattformen werden Kredite versteigert wie bei eBay - wer den niedrigsten Zinssatz bietet, darf Geld verleihen. Verleiher sollen so verdienen, indem sie ihnen sympathische Menschen unterstützen.

"Willst du dir einen zum Feinde machen dann borge dir Geld von ihm", sagt ein russisches Sprichwort - demnach wäre das Geschäftsmodell von Prosper.com und Zopa.com eine sichere Methode, Freunde zu Feinden zu machen. Denn die Online-Kreditdienste wollen genau das erreichen: Menschen, die einander freundlich gesonnen sind, sollen sich gegenseitig Geld leihen - gegen Zinsen, und mit einer Provision an den Vermittler.

"Die Zinssätze sind niedrig, weil Prosper-Verleiher Menschen sind - so wie Sie -, die eine faire Ausschüttung von ehrlichen Kreditnehmern wollen, ohne all die Gebühren und Lästigkeiten, die Geschäfte mit großen Banken mit sich bringen", heißt es in der Eigenwerbung von Prosper.com. Das klingt ein bisschen wie Kleinanzeigen in zweifelhaften Blättern, die am Ende dafür sorgen, dass kräftige Männer in dunklen Anzügen an die Türen von Sozialwohnungen klopfen, um Schulden einzutreiben. Aber das täuscht - sagen die Betreiber von Prosper.com (USA) und Zopa.com (Großbritannien).

Chris Larsen, Chef von Prosper, erklärte der "New York Times" sein Geschäftsmodell: "Wir glauben, dass es einen effizienteren Markt schafft, wenn die Leute direkt daran teilnehmen können. Die Leute bekommen für ihre Einzahlungen bessere Dividenden, die dann wiederum als Kreditquelle für Andere dienen können."

Kreditwürdigkeit vorab durchleuchtet

Bei beiden Unternehmen funktioniert die Kreditvergabe ein bisschen wie bei eBay - nur umgekehrt. Ein potentieller Kreditnehmer schreibt seinen Wunschkredit mit Wunschzinssatz aus - bis zu einer Höchstgrenze von 25.000 US-Dollar. Potentielle Kreditgeber machen dann Angebote, für die Gesamtsumme oder Teile davon, und bieten auch einen Zinssatz an, der wiederum von anderen unterboten werden kann.

Die endgültige Finanzierung kann von vielen verschiedenen Verleihern parallel bestritten werden, was das Risiko für jeden einzelnen minimieren soll. Die Kreditwürdigkeit der Kreditnehmer wird vorab, mit deren Einverständnis, von einem Spezialunternehmen durchleuchtet, vergleichbar der deutschen Schufa. Sonstige Sicherheiten gibt es nicht - aber wenn ein Schuldner säumig ist, schickt Prosper Geldeintreiber los und leitet die Information an sogenannte Kreditbüros wie Experian weiter.

Zopa.com - wie Prosper vor allem mit Venture Capital finanziert - hat nach eigenen Angaben bereits über 50.000 registrierte Kunden, von denen zu jedem beliebigen Zeitpunkt angeblich 15 Prozent gerade Geld über das Unternehmen ge- oder verliehen haben. Prosper.com will in seiner Testphase bereits 750.000 US-Dollar an potentiell zu Verleihendem eingeworben haben.

Indie-Musiker und Fliegenfischer

Die Idee hinter den Privatkredit-Organisationsplattformen: Die Abwicklung soll einfacher sein, die Zinsen günstiger - und man kann mit seinem Geld auf Wunsch gezielt Kreditnehmer unterstützen, deren Ziele man schätzt. Kunden können sich zu Gruppen zusammenschließen, seien es Gaststudenten aus Chile oder Mercedes-Fans, um gemeinsam nach Finanzierungen zu suchen. "Wir sind eine Gruppe von Frauen, die den Sport Fliegenfischen erlernen und genießen wollen", wirbt etwa die Gruppe "Flygirls of the San Francisco Bay Area". Eine andere Gruppierung namens "San Francisco Independent Musicians" versichert: "Die Mitglieder dieser Gruppe dürfen nicht als Schnorrer abgeschrieben werden."

Bleibt für die Investoren zu hoffen, dass das russische Sprichwort nicht immer stimmt.

Christian Stöcker

Die Wiedergabe wurde unterbrochen.