Aufkleber für Computer Laptop, hässlich, sucht...

Jeder sollte seinen Computer verschönern, meint unser Autor. Halbwegs originelle Sticker zu finden, ist jedoch schwierig - deshalb bittet Moritz Stadler unter dem Hashtag #Laptopkunst um Hilfe.

Ein mit Stickern beklebter Laptop
DPA

Ein mit Stickern beklebter Laptop


Laptops teilen ein trauriges Schicksal: Von Jahr zu Jahr wird ihre Ausstattung besser - nur schöner werden die Geräte nicht. Schwarz oder silbern, mit fettem Firmenlogo oder ohne - damit sind die optischen Unterschiede von geschätzt 80 Prozent aller Geräte aufgezählt.

Ja, es gibt auch noch mattgraue und knallbunte, rosa und goldene Sondereditionen, aber im Grunde ändert das nichts am Kern dieses Erste-Welt-Problems: Klappe ich meinen Laptop auf, verschwinde ich mit hoher Wahrscheinlichkeit hinter einem optisch langweiligen Rechteck.

Dabei wäre es doch schön, wenn der aufgeklappte Laptop-Rücken etwas über die Person verrät, die er verdeckt - sei es nun ein Punkgirl mit bunten Haaren oder der Alt-Nerd mit Haarausfall.

Sticker müssen her

Die wohl leichteste Möglichkeit, seinen Computer zu individualisieren, sind Sticker: Wer einmal auf der Netzkonferenz re:publica oder einem Hackerkongress war, der ist überrascht, wie viele Menschen im Erwachsenenalter wieder angefangen haben, Aufkleber zu sammeln.

Zu diesen Leuten will ich jetzt auch gehören. Mein Laptop ist so einheitlich mausgrau, dass ich ihn schon mehrfach mit anderen Computern verwechselt habe - so sehr, dass mir der Irrtum erst nach dem Starten auffiel. Die einzige Lösung ist es daher, mehr Individualität zu wagen. Das allerdings ist leichter gesagt als getan, denn egal für welche Sticker ich mich entscheide, ich begebe mich damit auf ausgetrampelte Pfade.

Auf der Suche nach dem richtigen Aufkleber bin ich jetzt schon seit einigen Monaten aufmerksam, wie Laptops beklebt werden und mir scheint es, als gebe es im Wesentlichen vier verschiedene Typen von Stickerfans:

Typ 1: Die Abkleber

Das Überkleben des Herstellerlogos ist die wohl unspektakulärste Art des Laptop-Beklebens. Das machen vor allem Besitzer teurer Geräte, die finden, man müsse nicht auch noch Werbung für eine Firma machen, für deren Produkt man Hunderte Euro bezahlt hat. Häufig begegnet einem diese Form des Abklebens auch im Fernsehen, beim "heute journal" im ZDF zum Beispiel.

Als Abkleber klebt man meistens eine einfarbige Folie auf den Laptop-Rücken, manchmal wird auch nur das Logo mit einem Balken oder einem Punkt abgedeckt. Mein Fazit dazu: Das Logo-Überkleben macht den Computer zwar ein klein wenig individueller, aber leider kein bisschen cooler.

Typ 2: Die mit Meinung

Eine Alternative wäre es, mir einen Meinungssticker auf den Laptop zu kleben. Dazu zählen für mich etwa eine Guy-Fawkes-Maske, der Kopf von Edward Snowden oder ein Aufkleber, mit dem eine politische Partei oder ein Politiker gedisst wird. Möglichkeiten, den Laptop-Rücken mit einer solchen Botschaft zu versehen, gibt es zuhauf.

Der Nachteil: Wer mit seinem Laptop auch seine Meinung aufklappt, muss damit rechnen, in Diskussionen verwickelt zu werden. Je kontroverser die Botschaft, desto langwieriger die Diskussionen. Das nervt nicht nur irgendwann, das hält auch vom Arbeiten ab. Natürlich könnte ich mir auch eine Meinung suchen, der alle zustimmen - aber das wäre dann ja auch wieder nicht individuell.

Typ 3: Die Sticker-Messies

Vielleicht könnte ich auch zum Sticker-Messie werden. Mitglied jener Gruppe von Laptop-Beklebern werden, deren Computer aussehen wie die Toilettenwand einer Berliner Szenekneipe. Egal welcher Aufkleber einem Sticker-Messie in die Finger kommt, er landet auf dem Laptop, dessen Kühlung unter der vierten Schicht Werbeaufkleber langsam den Dienst quittiert.

Den Sticker-Messie gibt es auch in einer abgeschwächten Business-Version: Da weiß der Besitzer, dass er die Aufkleber bei der Rückgabe des Firmen-Laptops wieder entfernen muss, deshalb klebt er deutlich zurückhaltender. Auf das Logo seiner Lieblings-Skater-Marke will er trotzdem nicht verzichten, ganz egal, ob das zum restlichen Erscheinungsbild passt.

Typ 4: Die Witz-Sticker

Ein von @horseworldofinsta gepostetes Foto am

Da fühle ich mich dem vierten Typ der Laptop-Bekleber näher: Die Fans der Witz-Sticker besorgen sich beim Onlineversand vermeintlich lustige Aufkleber, die sie in mühsamer Kleinarbeit und streng nach Bastelanleitung auf den Laptop kleben. Leider sind aufgepappte Einschusslöcher und "Hihi, jemand hat ein Stück vom Apfel abgebissen"-Sticker auf MacBooks so kreativ und lustig wie die Aufschriften von Souvenir-T-Shirts am Ballermann.

Ich habe das mit der gekauften Individualität trotzdem noch nicht aufgegeben, denn ich bin sicher, es gibt auch wirklich witzige Sticker. Ich habe sie bisher nur noch nicht gefunden.

Helfen Sie unserem Autor - per E-Mail oder Twitter

An dieser Stelle möchte ich nun Sie ins Spiel bringen, liebe Leser. Ich möchte Sie bitten, mir zu helfen: Haben Sie Ideen oder Beispiele witziger, schöner und gelungener Laptop-Gestaltung? Ist vielleicht Ihr Laptop-Rücken so schick, dass wir ihn demnächst hier als Inspiration zeigen sollten?

Schreiben Sie uns oder schicken Sie uns Fotos an spon.netzwelt@spiegel.de, mit dem Betreff "Laptopkunst". Alternativ könnten Sie auch auf Twitter (ich heiße dort Mc_Stadler) ein Bild oder einen Link posten, unter dem Hashtag #laptopkunst. Die einzige Bedingung: Der Computer muss noch funktionieren - zerkratzen und verbeulen zählt bei mir nicht als individuelle Gestaltung.

Lesetipp aus dem Archiv


insgesamt 20 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
franxinatra 31.05.2016
1. Ich ärgere mich mehr als ich mich schäme...
einst meinen Fotokofer mit den verschiedensten Statements beklebt zu haben: der schmierige klebrige Untergrund wurde immer unansehnlicher und der Koffer verhasster; das einzige was als Lehre bleibt: nach so vielen unterschiedlichsten Klebebekundungen bin ich froh, mich nicht auch noch tätowiert zuhaben....
frageniemals 31.05.2016
2. Weniger ist mehr...
Ich klebe schon seit Jahren, Fazit: Genau überlegen wohin und maximal 3-5 Aufkleber. Ist halt Geschmackssache.
2cv 31.05.2016
3. Der Klassiker
...ist nach wie vor das berühmte "Auge" von "HAL9000". Immer wieder gut. Dezent genug, und nur wenigen der jüngeren Generation bekannt - diejenigen, die mich darauf ansprechen, wissen, worum es geht...
Sique 31.05.2016
4. Ich klebe nicht.
Dass ich nicht klebe, hat einen einfachen Grund. Auf meinem Laptop gehen binnen kurzem sogar die Aufkleber ab, die der Hersteller aufgebracht hat, um über Prozessor, Betriebssystem und Grafikchip zu informieren. Und nein, ich spiele nicht an den Aufklebern herum. Es reicht offenbar aus, dass ich sie mit dem Handballen oft genug berühre.
chewie1337 31.05.2016
5. Schlimmer geht immer
Ich persönlich finde diese Aufkleber unfassbar hässlich. Die meisten Aufkleber, die ich sehe sind übrigens nicht in Unis zu finden, sondern in irgendwelchen Starbucks in Berlin Mitte, wo dann die Möchtegern Hipster sitzen mit Ihren ach so alternativen Klamotten (aber ein 0815 MacBook haben...) Hauptsache hinten klebt ein Dutzend grottiger Aufkleber , die in Sachen Humor in die Kategorie BigBangTheory fallen - fehlen nur noch die eingespielten Lacher vom Band.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.