Online-DVD-Verleih Amazon macht Schluss mit Lovefilm

Schon vor dem Zeitalter der Streaming-Flatrates wie Amazon Prime Video wurden übers Netz Filme verliehen: per DVD-Versand. Mit Lovefilm wird nun einer der bekanntesten dieser Dienste eingestellt.
Amazon-Dienst Lovefilm (Archivbild)

Amazon-Dienst Lovefilm (Archivbild)

Amazon schließt zum 31. Oktober seinen Filmverleih-Service Lovefilm. Das bestätigte das Unternehmen am Freitag auf Nachfrage von SPIEGEL ONLINE. Über das bevorstehende Aus hatte zunächst "Golem" berichtet . Lovefilm war in Deutschland seit 2006 aktiv, 2011 war der Dienst von Amazon übernommen worden.

"Wir danken allen Kunden, die den Lovefilm-DVD-Verleih genutzt haben", heißt es in der Stellungnahme. "In den letzten Jahren haben immer mehr Kunden Streaming-Services in Anspruch genommen, während gleichzeitig die Nachfrage nach DVDs und Blu-rays zum Ausleihen gesunken ist."

Lovefilm funktionierte nach dem Prinzip einer Videothek. Der große Unterschied zu normalen Videotheken bestand aber darin, dass die Abonnenten sich die Filme online aus einem Katalog aussuchen und dann auf DVD oder Blu-ray nach Hause schicken lassen konnten. Der Versand war für die Kunden kostenlos, sie zahlten in der Regel einen bestimmten Monatspreis. Je nach Angebotsart musste man zum Beispiel erst eine DVD wieder an Amazon zurückschicken, um die nächste zu bekommen.

Den Mitarbeitern werden neue Jobs angeboten

Über das Ende des Datenträger-Verleihgeschäfts war bereits spekuliert worden, nachdem sich im Juni die Nachricht verbreitet hatte, dass der Amazon-Standort in Elmshorn schließen soll. Dort befindet sich ein Versandzentrum, von dem aus die Lovefilm-DVDs verschickt werden.

Arbeitsplätze seien durch das Aus von Lovefilm nicht gefährdet, heißt es von Amazon. "Wir planen, jedem betroffenen Lovefilm-Mitarbeiter eine andere, passende Rolle innerhalb von Amazon anzubieten und befinden uns diesbezüglich derzeit in Gesprächen." Das nächstgelegene Amazon-Versandzentrum befindet sich in Winsen, etwa 70 Kilometer von Elmshorn entfernt.

Mehr lesen über