Lufthansa-Drohung Bald "Miles no More" bei eBay?

Nach dem Skandal um das Bonusprogramm Miles & More droht die Lufthansa, den bei eBay und anderswo florierenden Online-Handel mit Meilen zu unterbinden. Die Verkäufer sollen bestraft werden.


Miles and More: Skandal und Marktgeschrei
DPA

Miles and More: Skandal und Marktgeschrei

Frankfurt am Main/Dreilinden - Wer bei eBay Deutschland die Suchworte "Lufthansa" und "Meilen" kombiniert, bekommt sekundenschnell eine Übersicht mit zuletzt 15 verschiedenen Auktionen angezeigt. 7000 Meilen, 10.000 Meilen, eine Lufthansa-Visa-Card mit 1000 Meilen inklusive - alles ist hier im Angebot. Wer 60.000 Meilen ersteigern will, muss damit rechnen, mindestens 500 Euro dafür zu bezahlen.

Die Lufthansa empfindet diesen Bonus-Flohmarkt offenbar als Ärgernis - und will den Weiterverkauf der "Wirtschaftswoche" zufolge beenden. Wer Meilen versteigere, müsse damit rechnen, aus dem Bonusprogramm ausgeschlossen zu werden, zitiert das Magazin den Miles & More-Chef Oliver Wagner. Ob er auch die Käufer daran hindern will, die Meilen abzufliegen, geht aus dem Bericht allerdings nicht hervor.

Vielen Lufthansa-Kunden fehlt die Zeit, die verdienten Meilen abzufliegen. In den Zeiten, in denen Geschäftsleute normalerweise reisen, stehen zudem oft keine Miles & More-Plätze zur Verfügung. Dass viele Manager und Politiker ihre Meilen nicht mehr privat verfliegen sollen, dürfte das Überangebot noch erhöhen.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.