Lücke in OS X F-Wort lässt Apple-Software abstürzen

Apple Mail, iTunes, Safari und Textedit: Bei diesen Apple-Programmen ist Vorsicht bei der Verwendung von Großbuchstaben geboten. Tippt man filE:/// oder File:/// ein, stürzt die Software unter dem neuesten Mac-Betriebssystem ab. Entwickler amüsiert der sonderbare Fehler.
Fehlermeldung: Ein FiLe:/// bringt Apples Texteditor zum Absturz

Fehlermeldung: Ein FiLe:/// bringt Apples Texteditor zum Absturz

Foto: SPIEGEL ONLINE

Ein großes F macht den Unterschied: Tippt man im Apple-eigenen Texteditor, dem Safari-Browser oder dem Kalender File:/// ein, stürzt die Software ab. Auch iTunes und Apple Mail sind betroffen. Dieser Fehler tritt beim neuen Mac-Betriebssystem OS X 10.8 auf, wir konnten Abstürze auf zwei Rechnern mit OS X 10.8 reproduzieren. Das Apple-System scheint ein Problem mit Großschreibung und Schrägstrichen zu haben. Einer Meldung bei der offenen Apple-Bug-Datenbank Open Radar zufolge bringen auch Eingaben wie filE:/// und FiLe:/// die Mac-Programme zum Absturz, nicht aber ein komplett kleingeschriebenes file:///.

Entwickler berichten in den Kommentaren auf Open Radar, dass sie die Abstürze auch unter dem neusten Apple-Betriebssystem 10.8.3 provozieren können. Einige Nutzer nehmen die merkwürdigen Abstürze mit Humor: "Das ist in Wirklichkeit ein Feature. So kann man Programme schnell schließen, bevor man den Mac abschaltet", schreibt einer. Ein anderer beschreibt  amüsiert diese Bonus-Eigenschaft: "Wenn ich einen Absturzbericht abschicken will, stürzt der Crash Reporter ab, wenn ich die Beschreibung eingebe."

"Eine klassische Denial-of-Service-Lücke"

Die Apple-Software stürzt allerdings nicht nur bei der Eingabe solcher Texte ein. Es reicht auch, eine präparierte Datei zu öffnen. Zum Beispiel ein Excel-Dokument mit "File:///" in einer Zelle (dann stürzt die Apple-Tabellenkalkulation Numbers ab) oder eine präparierte Website wie diese  mit dem Apple-Browser Safari. Christian Kirsch vom Fachmagazin für professionelle Informationstechnik "iX" nennt das Ganze "eine klassische Denial-of-Service-Lücke, wenn auch keine von den ganz dramatischen". Am besten gefällt Kirsch diese Fehlfunktion: "Jede Log-Datei, in der ein Programm seinen Absturz wegen 'File:///' notiert, killt das dafür gedachte Programm Konsole."

Das Apple-Magazin "Mac and I " vermutet, dass ein Fehler in der zentralen Rechtschreibkorrektur des Betriebssystems die Ursache für das Fehlverhalten nach Eingabe der Zeichenkette ist (der Entwickler Nik Cubrilovic analysiert die Ursachen detailliert ).

Im Alltag dürfte dieses Problem kaum jemanden betreffen - wer tippt schon täglich File:/// in iTunes, Apple Mail oder den Safari-Browser? Aber, wie ein Leser bei Heise kommentiert :

"Offenbar bereitet so ein Bug Millionen Menschen Freude. Also langsam zum Mitschreiben: Ihr müsst keine Angst haben, es ist kein Trojaner und niemand zwingt euch, filE:/// irgendwo einzugeben. Aber wahrscheinlich werdet ihr alle genau das tun, weil es Spaß macht."

lis
Die Wiedergabe wurde unterbrochen.